2215977

Drucker im Netzwerk freigeben

24.08.2016 | 09:35 Uhr |

Über das NAS-Menü können Sie einen direkt angeschlossenen Drucker für das gesamte Heimnetz freigeben.

Ihr Drucker oder Multifunktionsgerät muss keinen Netzwerkanschluss haben, damit Sie ihn im Heimnetz einrichten und für sämtliche Geräte freigeben können. Ein WLAN-Router oder auch ein NAS mit USB-Anschluss können den Drucker ins Heimnetz einbinden: Die meisten von ihnen haben einen Printserver integriert, der die Druckfunktionen eines USB-Druckers im Netzwerk bereitstellt.

Bevor Sie beginnen, sollten Sie zunächst noch prüfen, ob der USB-Drucker auch mit dem NAS zusammenspielt. Am besten schauen Sie dazu auf der Webseite des NAS-Herstellers nach einer Kompatibilitätsliste. Für Geräte von Qnap finden Sie diese unter www.pcwelt.de/qppPWa . Welche USB-Drucker sich mit einem NAS von Synology verbinden lassen, steht unter www.pcwelt.de/GDh6mj .

Verbinden Sie den Drucker über USB mit dem NAS und schalten Sie ihn daraufhin ein. Melden Sie sich anschließend mit Administratorrechten an der Netzwerkfestplatte an und gehen Sie im Gerätemenü zu den Systemeinstellungen. Dort sollten Sie einen Menüpunkt für externe Geräte sehen.

Netzwerkdrucker im LAN installieren

Wenn Sie diesen anklicken, so erscheint als Nächstes der Menüpunkt „USB-Drucker“ beziehungsweise „Drucker“. Dort sollte der angeschlossene Drucker bereits aufgelistet sein. Bei einem Synology-NAS markieren Sie den Drucker, wählen „Druckermanager“ und im Anschluss daran „Drucker einrichten“. Im folgenden Menü markieren Sie außerdem die Option „Netzwerkdrucker“ und speichern diese Einstellung. Für ein Multifunktionsgerät wählen Sie die Option „Netzwerk-MFP“.

Nun müssen Sie die Druckertreiber für das Netzwerk installieren. Rufen Sie über einen Heimnetzrechner im Windows-Explorer die IP-Adresse des NAS auf. Der angeschlossene Drucker taucht unter den Freigaben des NAS auf. Alternativ nutzen Sie ein entsprechendes Einrichtungstool des NAS-Herstellers – wie beispielsweise den Synology Assistant. Dort binden Sie als Nächstes den Drucker über „Drucker, Hinzufügen“ mit ein. Wenn Sie den Drucker ausgewählt haben, werden Sie dazu aufgefordert, den Treiber zu installieren. Wählen Sie dazu das passende Druckermodell unter den Vorschlägen von Windows aus. Sollte es dort nicht auftauchen, geben Sie den Pfad zu den Druckertreibern im Netzwerk oder auf Ihrem lokalen Rechner an – zum Beispiel zur Treiber-CD im Laufwerk. Danach ist der Drucker eingerichtet und von allen Heimnetzgeräten aus erreichbar. Eventuell lassen sich jedoch bestimmte Funktionen, die der lokale Treiber bereitstellt, im Netzwerkbetrieb nicht nutzen: So können Sie vielleicht keine Testseite ausgeben, nachdem Sie den Drucker mit dem NAS verbunden haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2215977