716958

Drucker: Vergeuden Sie nicht zu viel Tinte

Problem: Regelmäßig unterbricht Ihr Tintenstrahler seine Arbeit, um den Druckkopf zu reinigen. Dabei sind die Ausdrucke allesamt einwandfrei, die Aktion verschwendet nur teure Tinte.

Anforderung

Einsteiger

Zeitaufwand

Gering

Problem: Regelmäßig unterbricht Ihr Tintenstrahler seine Arbeit, um den Druckkopf zu reinigen. Dabei sind die Ausdrucke allesamt einwandfrei, die Aktion verschwendet nur teure Tinte.

Lösung: Kein Drucker lässt Sie in seine automatische Druckkopfreinigung eingreifen. Canon, Hewlett-Packard und Epson begründen das einmütig wie folgt: Das regelmäßige Reinigen sei notwendig, damit Sie saubere Ergebnisse erhalten. Die Zeitintervalle werden speziell für jedes Modell festgelegt, um möglichst wenig Tinte zu vergeuden.

Doch Sie können unnötige Reinigungsläufe vermeiden: Schalten Sie den Drucker in keinem Fall über eine Steckerleiste aus. Zahlreiche Geräte, die vom Netz getrennt waren, aktivieren dann nämlich beim Neustart die Säuberungsaktion. Und die ist besonders intensiv, wenn Sie den Drucker nicht per Ausschaltknopf heruntergefahren haben. Denn nur in diesem Fall parkt er in der Ruheposition.

Manche Modelle schicken auch immer mal wieder mehr Tinte durch den Druckkopf - die Zeitabstände hängen von der im Treiber gewählten Auflösung und der Papierart ab. Beobachten Sie häufige Reinigungsaktionen, empfiehlt es sich, Druckaufträge zu sammeln und in einem Rutsch auszugeben. Startet Ihr Drucker die Reinigungsaktion nur, wenn er aus dem Stromsparmodus erwacht? Dann sehen Sie einmal im Treibermenü nach, ob Sie diesen Modus unterbinden oder zumindest möglichst weit hinauszögern können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
716958