1810597

Eigene Treibereinstellungen sichern

23.12.2013 | 15:36 Uhr |

Beim Drucken entscheidet das Zusammenspiel zwischen Tinte oder Toner mit dem jeweiligen Papier über das Druckergebnis.

Wenn Sie im Druckertreiber nur die Papierart ändern, hat das möglicherweise gravierende Auswirkungen. Farben werden knalliger oder sanfter, der Kontrast nimmt zu oder ab. Wer sich eine Weile mit seinem Drucker beschäftigt, holt das Optimum für seine Druckergebnisse heraus, indem er den Treiber genau justiert. Wiederholen sich nun bestimmte Druckaufträge wie beispielsweise das Ausdrucken eines Fotos, will man nicht erneut von vorne beginnen, sondern kurzerhand auf die bereits optimierten Einstellungen zurückgreifen.

So sichern Sie Ihre persönlichen Treibereinstellungen: Die Anpassungen, die Sie im Treiber vorgenommen haben, lassen sich speichern und bei Bedarf wieder aufrufen. Eine entsprechende Option bieten sämtliche Treiber an. Je nach Hersteller finden Sie sie unter „Druckeinstellungen speichern“ oder „Druckverknüpfungen“. Haben Sie nun den Treiber ideal eingestellt, klicken Sie darauf, und es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie eine Bezeichnung eingeben können. Wählen Sie jetzt einen Namen, der sich später schnell wiederfinden lässt – etwa „Fotodruck A4“ oder „Meine Präsentation“. Nach einem Klick auf „Speichern“ sind die selbstdefinierten Einstellungen im Treiber hinterlegt. Um sie später zu aktivieren, gehen Sie auf „Einstellungen laden“. Ihre persönlichen Treibereinstellungen können Sie zumeist weiter verbessern, anpassen oder löschen, wenn Sie auf „Einstellungen verwalten“ gehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1810597