2027768

Drucker ohne Fernanschluss im Netzwerk anmelden

10.03.2015 | 09:31 Uhr |

Die Fritzbox 7490 bietet keine Unterstützung für den USB-Fernanschluss für Drucker. So bringen Sie das Gerät trotzdem ins Netzwerk.

Das aktuelle Flaggschiff von AVM, die Fritzbox 7490, bietet keine Unterstützung für den USB-Fernanschluss, über den man bei früheren Versionen der Box einen angeschlossenen Drucker übers Netzwerk ansteuern konnte.

Doch es gibt noch einen zweiten Weg, um den Printer übers Netz einzubinden. Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie den Drucker an der Fritzbox in Windows 8.x, XP, Vista und 7 installieren. Das Verfahren funktioniert auch mit älteren Modellen der Box und hat dort den Vorteil, dass Sie das Tool USB-Fernanschluss nicht mehr benötigen.

Und so geht´s: Öffnen Sie in der Systemsteuerung „Geräte und Drucker“ (in der Kategorien-Ansicht von Windows 8 unter „Hardware und Sound“ zu finden) beziehungsweise „Drucker“ oder „Drucker und Faxgeräte“.

Klicken Sie das Icon Ihres Druckers mit der rechten Maustaste an und rufen Sie die „Druckereigenschaften“ beziehungsweise „Eigenschaften“ auf. Falls Ihr Drucker in der Systemsteuerung nicht verzeichnet ist, installieren Sie zunächst seinen Treiber und richten ihn dabei als lokal angeschlossenes Gerät ein.

Wechseln Sie zum Register „Anschlüsse“ und klicken Sie auf „Hinzufügen“. Im folgenden Fenster klicken Sie doppelt (!) auf „Standard TCP/IP Port“ und starten den Assistenten mit „Weiter“. Tippen Sie neben „Druckername oder IP-Adresse“ den Hostnamen „fritz.box“ ein, wahlweise können Sie auch die IP-Adresse der Box angeben. Windows versucht nun einige Zeit, den Port zu erkennen, was ihm aber nicht gelingt. Das spielt aber keine Rolle.

Aktivieren Sie im folgenden Fenster unten die Option „Benutzerdefiniert“ und rufen Sie die „Einstellungen“ auf. Stellen Sie sicher, dass als Protokoll „Raw“ markiert ist und neben Portnummer „9100“ steht. Bestätigen Sie die Einstellungen mit „OK“, klicken Sie auf „Weiter“ und „Fertigstellen“ und schließen Sie das Fenster „Druckeranschlüsse“.

Gehen Sie  noch einmal zum Register „Anschlüsse“ Ihres Druckers. Dort ist nun der neue Port „fritz.box“ markiert. Löschen Sie das Häkchen bei „Bidirektionale Unterstützung aktivieren“ und klicken Sie auf „Übernehmen“. Wenn alles geklappt hat, der Drucker an die Fritzbox angeschlossen und eingeschaltet ist, erscheint nun neben „fritz.box“ sein Name. Schließen Sie die Einrichtung mit „OK“ ab.

Wiederholen Sie diese Schritte auf allen Computern, die auf den Drucker zugreifen sollen.

Nun bleibt nur noch eine wichtige Sache zu tun: Schalten Sie im Menü der Fritzbox unter „Heimnetz > USB-Geräte > USB-Fernanschluss“ den Fernanschluss ab. Achtung: Diese Option ist nur in der erweiterten Ansicht des Menüs erreichbar. Besitzer einer Fritzbox 7490 können auf diesen Schritt verzichten, da dieses Modell keinen Fernanschluss mehr anbietet. Anschließend können Sie den Drucker an der Fritzbox genauso nutzen als wäre er direkt mit Ihrem Rechner verbunden. Falls mehrere Druckaufträge gleichzeitig eingehen, werden sie nacheinander abgearbeitet.

Nachtrag: Am 17. Dezember 2014 veröffentlichte AVM für die Fritzbox 7490 ein FritzOS mit der Versionsnummer 6.23. Darin ist nun auch wieder der USB-Fernanschluss enthalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2027768