717754

Downloads: Dateien nicht automatisch öffnen

Anstatt eine Datei aus dem Netz auf der Festplatte zu speichern, öffnet der Internet Explorer (IE) einen bestimmten Dateityp gleich nach dem Download mit dem verknüpften Programm. Den Dialog "Soll die Datei geöffnet oder auf dem Computer gespeichert werden?" unterschlägt der Browser.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Anstatt eine Datei aus dem Netz auf der Festplatte zu speichern, öffnet der Internet Explorer (Windows 9x, ME, NT, 2000, XP) einen bestimmten Dateityp gleich nach dem Download mit dem verknüpften Programm. Den Dialog "Soll die Datei geöffnet oder auf dem Computer gespeichert werden?" unterschlägt der Browser.

Lösung:

Der Dialog "Dateidownload" des Internet Explorers hat buchstäblich einen Haken - nämlich vor der Option "Vor dem Öffnen dieses Dateityps immer bestätigen". Wenn Sie den Haken entfernen und danach die Datei öffnen lassen, speichert der IE diese Einstellung dauerhaft für den gerade heruntergeladenen Dateityp. Beim nächsten Download einer Datei im gleichen Format fragt der Browser nicht mehr nach, sondern öffnet sie gleich mit dem zugeordneten Programm.

So machen Sie diese Einstellung rückgängig: Nicht im Internet Explorer (IE), sondern im Windows-Explorer gelangen Sie über "Extras, Ordneroptionen" zu den Standardeinstellungen für Dateitypen. Bei Windows 95/98 und NT 4 kommen Sie über "Ansicht, Ordneroptionen, Dateitypen" zum entsprechenden Menü.

Wählen Sie in der Liste den gewünschten Typ aus, oder springen Sie direkt zum Eintrag, indem Sie die Anfangsbuchstaben der Datei-Endung angeben. Beim gewünschten Dateityp klicken Sie auf "Erweitert" und setzen hier einen Haken vor die Option "Öffnen nach dem Download bestätigen". Windows 95/98 und NT 4 unterscheiden sich auch hier von den Nachfolgern und erwarten einen Klick auf "Bearbeiten", bevor Sie an die Option gelangen.

Anders verhält sich der IE bei Mediendateien, beispielsweise MP3s. Statt der Abfrage, was mit dem Download geschehen soll, bietet der Browser an, die Datei über die Medienleiste abzuspielen. Wenn Sie auf die Rückfrage "Soll das Element im Internet Explorer wiedergegeben werden?" mit "Ja" antworten und diese Einstellungen mit der eingeblendeten Klickbox speichern lassen, wird der IE diesen Dateityp immer auf diese Weise abspielen.

Abhilfe schafft dann nur der Registry-Editor: Gehen Sie zum Schlüssel

"HkeyCurrent_User\Software\Microsoft\Internet Explorer\Media\MimeTypes".

Für jeden Medientyp, den der IE in der Medienleiste öffnet, liegt hier jeweils ein Eintrag - für MP3 beispielsweise "audio/mpeg". Um diesen Dateityp nicht mehr im IE zu öffnen, setzen Sie den Wert des entsprechenden Eintrags von "01" auf "00".

Es funktioniert selbstverständlich auch, einen Link einfach mit der rechten Maustaste anzuklicken und die verlinkte Datei mit dem Menüpunkt "Ziel speichern unter" auf der Festplatte zu speichern - vorbei an allen lästigen Dialogfeldern, Abfragen und IE-Automatismen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
717754