710550

Dokumente zwischen KWord und MS-Word austauschen

16.01.2002 | 16:31 Uhr |

Wenn Sie ihre Textdokumente in KWord erstellen und diese auch Windows-Nutzern zugänglich machen wollen oder sowohl mit Windows als auch Linux arbeiten, müssen Sie ein gemeinsames Format finden, das beide Betriebssystem öffnen und bearbeiten können. Wir haben uns die Möglichkeiten von KWord für Sie angesehen.

Anforderung

Einsteiger

Zeitaufwand

Gering

Wenn Sie ihre Textdokumente in KWord erstellen und diese auch Windows-Nutzern zugänglich machen wollen oder sowohl mit Windows als auch Linux arbeiten, müssen Sie ein gemeinsames Format finden, das beide Betriebssystem öffnen und bearbeiten können. Wir haben uns die Möglichkeiten von KWord (anhand der Version 1.1) für Sie angesehen.

Wenn Sie in KWord ein Dokument erstellen und dieses anschließend speichern möchten, bietet Ihnen die Anwendung folgende Möglichkeiten: KWord-Format kwd, "Einfachen Text", Abiword-Dokument, TeX-Dokument, HTML-Seite sowie Mime-Type.

Nicht alle diese Formate lassen sich problemlos unter Windows lesen. Microsoft Word 2000 etwa kann zwar das Linux-Layout-Format TeX konvertieren, die Umlaute gehen dabei jedoch verloren.

Um zwischen den einzelnen Konvertierungs-Optionen von MS-Word wählen zu können, müssen Sie zuerst unter "Extras", "Optionen" auf dem Reiter "Allgemein" die Option "Konvertierung beim Öffnen bestätigen" aktivieren, dann erhalten Sie beim Öffnen jedesmal ein Auswahlmenü, in dem Sie verschiedene Importfilter ausprobieren können.

Abiword-Dokumente lassen sich unter MS-Word als HTML-Format konvertieren, dabei gehen jedoch ebenfalls die Umlaute verloren. Importieren Sie es als "Codierten Text" (Unicode UTF8) bleiben wiederum HTML-Tags im Text zurück.

Keine Schwierigkeiten gibt es dagegen mit der Option "Einfacher Text". Dokumente in diesem Format lassen sich als "Nur Text" problemlos konvertieren. Dasselbe gilt für "Mime"-Format: Wird ein Dokument unter KWord als Mime-Typ mit der Endung .rtf gespeichert, lässt sich dieses anschließend ebenso problemlos in MS-Word wieder öffnen. Komplexe Dokumente, beispielsweise mit Tabellen zeigen jedoch noch Schwächen bei dem Export. So stürzt MS-Word nach dem Einlesen dieser RTF-Dokumente bisweilen ab. Auch werden nicht alle Formatierungen übernommen.

Und anders herum? Auch der Importfilter für MS-Word-Dokumente in KWord wurde deutlich verbessert, so können Sie nun doc-Dateien öffnen, ohne dass das Programm gleich abstürzt, wie dies bei der Vorversion noch der Fall war. Allerdings lassen sich die Word-Dateien nicht im selben Format wieder abspeichern, hier müssen Sie eine der oben genannten Alternativen wählen.

Alles in allem haben sich die Programmierer offensichtlich aber auf die Realität eingestellt: Nur wenige User steigen komplett auf Linux um, die meisten haben noch ein Windows auf der Festplatte und arbeiten mit beiden Systemen. Und selbst diejenigen, die komplett auf Linux umgestellt haben, können sich schließlich der Tatsache nicht verschließen, dass Windows nach wie vor den Desktop dominiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
710550