1973471

Die sieben wichtigsten CMD-Befehle

14.11.2014 | 08:31 Uhr |

Windows stellt eine Reihe leistungsfähiger Befehle zur Verfügung, die Sie schnell über die Kommandozeile aufrufen können. Wir stellen Ihnen die 7 wichtigsten vor.

So geben Sie Befehle mit cmd ein: Öffnen Sie bei Windows XP eine Eingabeaufforderung über „Start, Ausführen“. Tippen Sie cmd ein, und drücken Sie Enter. Unter Vista geben Sie bei „Suche starten“ cmd ein. Unter Windows 7 gehen Sie über den Start-Button zu „Programme, Dateien durchsuchen“ und geben dort cmd ein. In Windows 8 tippen Sie nach Erscheinen des Kachel-Bildschirms einfach cmd und klicken in der Trefferliste auf „Eingabeaufforderung“.

Damit sind Sie nun in einem Fenster mit einem Kommandozeilen- Interpreter (auch Eingabeaufforderung genannt), in das Sie die Kürzel für die Befehle eingeben:

1. Möchten Sie wissen, welche Windows-Version auf Ihrem Rechner installiert ist, geben Sie ver ein. Dabei zählt Microsoft aber anders, als Sie vermutlich erwarten. Liefert Ihnen der ver-Befehl beispielsweise 6.1 als Ergebnis, ist damit Windows 7 gemeint. Auf sehr alten Rechnern ermitteln Sie damit auch die DOS-Version.

Die wichtigsten CMD-Befehle für Windows

2. Falls Sie weitergehende Informationen zu einem bestimmten DOS-Befehl benötigen, geben Sie help und den gesuchten Befehl ein, etwa help dir . Diese Eingabe funktioniert aber nicht bei allen Befehlen. Falls help kein Ergebnis liefert, probieren Sie eine alternative Eingabeform: Befehlskürzel /? Und es gibt DOS-Befehle, mit denen Sie auf der Kommandozeile mit cmd gar keine Informationen abrufen können.

3. Wie bei Linux können Sie auf der Kommandozeile mit den Pfeiltasten (nach oben, nach unten) zwischen bereits eingegebenen Befehlen navigieren und diese damit erneut ausführen.

4. Möchten Sie den Rechner herunterfahren und haben Sie gerade das DOS-Fenster offen, können Sie durch Eingabe von shutdown und passendem Parameter den PC herunterfahren. Unter Windows 8 etwa ist das shutdown /s .

5. Haben Sie Ihren Rechner- oder Benutzernamen vergessen? Tippen Sie whoami (englisch für „wer bin ich“) ein. Windows zeigt Ihnen darauf den Namen Ihres PCs und Ihren Benutzernamen an.

6. Den Inhalt des Konsolenfensters löscht cls (clear screen).

7. Mit path können Sie sich die Verzeichnisse anzeigen lassen, in denen Sie Dateien ablegen, die Sie von der Kommandozeile aus direkt starten können, ohne erst in das betreffende Verzeichnis wechseln zu müssen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1973471