1705783

Die Top 5 der geheimen Firefox-Einstellungen

16.04.2014 | 14:31 Uhr |

Firefox bietet eine riesige Palette an versteckten Einstellungen, die man durch die Eingabe von about:config erreichen kann. Wir stellen die besten vor.

Dass man mit "about:config" in die Konfigurationseinstellungen von Firefox gelangen kann, ist kein Geheimnis. Aber bei welchen der Einträge Sie sinnvoll und gefahrlos Änderungen vornehmen können, verrät Ihnen Firefox nicht – genauso wenig wie die Bedeutung der einzelnen Optionen.

Wir haben hier die Top 5 der nützlichsten Firefox-Einstellungen zusammengestellt. Ein paar Hinweise vorneweg: Über die Suchleiste direkt über der Optionenliste finden Sie gezielt den gewünschten Eintrag. Um ihn zu bearbeiten, klicken Sie ihn doppelt an. Entweder springt der Wert der Option dadurch von „true“ („wahr“, also aktiv) auf „false“ („unwahr“, also inaktiv) oder umgekehrt oder es öffnet sich ein Dialogfeld, in das Sie einen neuen Wert eingeben. Ihre Änderungen werden automatisch gespeichert und sind entweder sofort oder nach einem Firefox-Neustart wirksam. Um eine Option wieder in ihren Auslieferungszustand zu bringen, klicken Sie sie mit der rechten Maustaste an und wählen „Zurücksetzen“.

Die besten Themes für Firefox 18

Platz 5: Adressen „deutsch“ vervollständigen: Firefox vervollständigt Webadressen automatisch, wenn Sie keine Domain-Endung eingeben. Allerdings probiert der Browser es nur mit der Endung „.com“. Soll Firefox aber beispielsweise aus „www.pcwelt“ die Adresse „www.pcwelt.de“ machen, ersetzen Sie bei „browser.fixup.alternate.suffix“ „.com“ durch „.de“.

Platz 4: Text einfügen per Mausrad: Statt durch die Tastenkombination Strg-v können Sie Texte aus der Zwischenablage auch durch Drücken des Mausrads in Textfelder, Adress- und Suchzeile einfügen. Unter Linux ist diese Funktion standardmäßig aktiv. Unter Windows setzen Sie „middlemouse.paste“ auf „true“. Einzige Voraussetzung: Der Druckpunkt des Mausrads muss im Maustreiber als mittlere Maustaste konfiguriert sein. Das ist aber normalerweise der Fall.

Kryptisch, aber mächtig: In der erweiterten Konfiguration von Firefox lassen sich viele versteckte Einstellungen vornehmen – die nützlichsten fünf finden Sie hier vorgestellt.
Vergrößern Kryptisch, aber mächtig: In der erweiterten Konfiguration von Firefox lassen sich viele versteckte Einstellungen vornehmen – die nützlichsten fünf finden Sie hier vorgestellt.

Platz 3: Arbeitsspeicher automatisch freiräumen: Falls Ihnen der Arbeitsspeicher-Verbrauch von Firefox zu hoch ist und andere Anwendungen dadurch verlangsamt werden,  gibt es einen Trick. Fügen Sie den standardmäßig nicht vorhandenen Eintrag „config.trim_on_minimize“ hinzu, indem Sie innerhalb der about:config-Liste die rechte Maustaste drücken und „Neu ➞ Boolean“ wählen. Vergeben Sie dafür den Wert „true“. Das Ergebnis: Wenn Firefox minimiert ist, verschiebt Windows bei Speichermangel einige von Firefox belegten Speicherbereiche vom RAM in die Auslagerungsdatei auf der Festplatte.

Tipp: Die nützlichsten Shortcuts für Firefox

Platz 2: Tab-Vorschau in der Taskleiste: Wenn Sie unter Windows 7 den Mauszeiger auf das Taskleisten-Symbol von Firefox bewegen, erscheinen Miniaturansichten der geöffneten Firefox-Fenster. Die einzelnen Tab-Inhalte werden dort jedoch nicht dargestellt. Das wäre aber praktisch, etwa um gezielt zum gewünschten Firefox-Tab zu springen, während ein anderes Programm im Vordergrund läuft. Um diese Funktion einzuschalten, setzen Sie „browser.taskbar.previews.enable“ auf „true“.

Platz 1: Neuer Tab für Suchanfragen: Wer häufig die Suchleiste von Firefox nutzt, hat sich bestimmt schon einmal darüber geärgert, dass sich die Ergebnisseite immer im gerade aktiven Tab öffnet und die darin vorhandenen Inhalte ersetzt. Die Lösung: Setzen Sie „browser.search.openintab“ auf „true“ – schon öffnet sich für jede Anfrage, die Sie über das Firefox-Suchfeld starten, ein neuer Tab.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1705783