2027561

Deutsches TV im Ausland streamen

20.10.2016 | 15:09 Uhr |

Deutsches Fernsehen im Ausland scheitert oft an Rechteproblemen. Der Tipp zeigt, wie Sie per Rechner heimatliche Sender sogar live empfangen können.

Sie sind viel im Ausland unterwegs und wollen auf deutsche Fernsehkanäle nicht verzichten. Wer in großen Hotels mit Satelliten-TV untergebracht ist, kann hier deutsche Programme finden. Alle anderen Reisenden haben ein Problem, wenn sie per Rechner und Internet-TV heimatliches Fernsehen genießen wollen, denn viele Live-Sendungen und Sportübertragungen dürfen ins Ausland nicht gesendet werden. Dann endet der TV-Genuss mit einer Meldung zu Übertragungsrechten und der Bildschirm bleibt schwarz. Wir zeigen, wie es trotzdem geht.

VPN als Alternative: Wer die Mediatheken oder Live-Fernsehen im Ausland per Rechner empfangen will, benötigt eine VPN-Verbindung (Virtual Private Network) mit deutscher IP-Adresse. Über diese sichere Verbindung erwecken Sie den Anschein, als würden Sie sich im Inland befinden und umgehen die Rechteproblematik. Damit können Sie dann per Notebook oder Tablet-PC auf die Angebote der Mediatheken und deren Live-Streams zugreifen.

Sichere Verbindung ins Heimnetz einrichten

Meist haben Sie dann aber noch das Problem, dass viele Sendungen erst zeitversetzt in den Mediatheken landen. Wer unbedingt Live-Programme verfolgen will, benötigt zum VPN noch einen Streaming-Anbieter wie Zattoo . Dann können Sie zumindest die Öffentlich-Rechtlichen zeitgleich zum Inland verfolgen. Für die Sendungen von Privatsendern wie RTL oder Pro7/Sat1 müssen Sie zusätzlich ein Abo bei Zattoo abschließen. Das kommt auf monatlich etwa 10 Euro. Dafür erhalten Sie immerhin alle Sendungen in HD-Qualität. Auch die VPN-Dienste sind kostenpflichtig: In der Regel werden 5 bis 10 Euro im Monat fällig.

Lesetipp: Neuer IP-TV-Dienst mit Gratis-Angebot

0 Kommentare zu diesem Artikel
2027561