2081960

Detaillierte Treiberinfos als Excel-Tabelle einsehen

13.06.2015 | 09:31 Uhr |

Wer sich schnell einen Überblick der installierten Treibersoftware verschaffen will, kann diese in eine Excel-Tabelle speichern.

Wenn Sie ganz schnell eine Excel-Arbeitsmappe mit sämtlichen Informationen zu allen installierten Treibern anlegen wollen, leistet Ihnen die Kommandozeilenfunktion Driverquery, die in jedem Windows standardmäßig vorhanden ist, dabei gute Dienste. Um sie zu verwenden, müssen Sie als Nutzer mit Admin-Rechten angemeldet sein. Drücken Sie die Tastenkombination Win-R, geben Sie cmd ein, und drücken Sie Enter. Im Folgenden öffnet sich das Kommandozeilenfenster. Geben Sie dort diesen Befehl ein:

driverquery /FO csv /v > c:\treiber.csv  

Daraufhin legt Driverquery die Datei treiber.csv direkt auf Laufwerk C: ab. In CSV-Dateien sind alle enthaltenen Werte jeweils durch ein Komma getrennt. Wenn Sie sie mit Excel öffnen, erscheint der Inhalt strukturiert wie bei einer normalen Arbeitsmappe.

Sollte das bei Ihnen nicht der Fall sein, liegt es wahrscheinlich daran, dass bei Ihrem Windows als standardmäßiges Listentrennzeichen das Semikolon eingestellt ist und nicht das Komma. Sie können das ganz einfach ändern, indem Sie die Systemsteuerung öffnen, dort die Funktion „Region“ beziehungsweise „Region und Sprache“ öffnen, auf der Registerkarte „Zahlen“ auf „Weitere Einstellungen“ klicken, und als Nächstes in das Feld neben „Listentrennzeichen“ ein Komma eingeben. Allerdings müssen Sie dann hier auch das Dezimaltrennzeichen von Komma beispielsweise in Punkt abändern, ansonsten funktioniert es nicht. Nach zwei Klicks auf „Ok“ ist die Änderung gesetzt, und Sie können die Datei treiber.csv erneut mit einem Doppelklick in Excel laden. Falls Sie die Trennzeichen nicht ändern möchten, können Sie die CSV-Datei auch einfach mit Notepad öffnen und über „Bearbeiten > Ersetzen“ Komma durch Semikolon ersetzen („Alle ersetzen“) und die Datei im Anschluss daran speichern. Jetzt öffnet sie sich auch korrekt auf einem deutschen Standard-Windows.
Übrigens: Wenn Sie anstatt einer Excel-Datei lieber eine Liste ausgeben möchten, dann nutzen Sie den Befehl driverquery /FO List /v > c:\treiber.txt

0 Kommentare zu diesem Artikel
2081960