718414

Desktop-Pop-Ups: Unerwünschte Werbung

Pop-Ups beim Surfen sind schon lästig genug. Nun erhalte Sie aber selbst dann Popup-Fenster, die Werbung für Porno-Seiten enthalten, wenn Ihr Browser nicht läuft und keine Internet-Verbindung aktiv ist. Wie werden Sie den Spuk wieder los? PC-WELT zeigt es Ihnen.

Anforderung

Einsteiger

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Pop-Ups beim Surfen sind schon lästig genug. Nun erhalte ich aber selbst dann Popup-Fenster, die Werbung für Porno-Seiten enthalten, wenn mein Browser nicht läuft und keine Internet-Verbindung aktiv ist. Wie werde ich den Spuk wieder los?

Lösung:

Die von Ihnen beschriebenen Symptome deuten darauf hin, dass Sie sich den Trojaner W32.DSS.Trojan eingefangen haben. Er startet eine unsichtbare Web-Seite, die dann die Pop-Ups generiert. Dem dort enthaltenen Links dürfen Sie auf keinen Fall folgen: Sie führen zum Download eines Dialers!

W32.DSS.Trojan lässt sich mit aktueller Antiviren-Software entfernen. Sie können ihn aber auch manuell loswerden. Unter Windows 95/98/ME laden Sie dazu die Datei SYSTEM.INI in einen Editor und suchen im Abschnitt "[boot]" die Zeile auf, die mit "shell =" beginnt. Unter Windows 2000 und XP finden Sie den Trojaner-Aufruf in der Registry. Öffnen Sie den Registry-Editor, und prüfen Sie in den Schlüsseln

"Hkey_Local_Machine\Software\Microsoft\WindowsNT\ CurrentVersion\Winlogon" und

"Hkey_Current_User\Software\Microsoft\WindowsNT\ CurrentVersion\Winlogon"

den Inhalt der Shell-Einträge.

Löschen Sie in allen Fällen alle Hinweise auf die OPENME.EXE, so dass als Inhalt nur EXPLORER.EXE übrig bleibt. Starten Sie danach den Rechner neu.

Benutzen Sie danach die Windows-Suchfunktion, um alle Dateien mit dem Namen OPENME.EXE aufzuspüren und zu löschen. Achten Sie darauf, auch den Papierkorb zu leeren, damit der Trojaner endgültig entfernt wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
718414