1900807

Defekte Netzwerkanzeige reparieren - so geht's

19.02.2014 | 15:31 Uhr |

Wenn der Netzwerk-Status stets falsch angezeigt wird, liegt das an nicht vollständig gelöschten Netzwerk-Verbindungen. Wir zeigen Ihnen, wo Sie die letzten Spuren beseitigen können.

Windows 7 und 8 haben eine Eigenart, die schon mehr als einen Anwender verunsicherte: Die Anzeige des Netzwerk-Status ist immer wieder falsch – bei Windows 7 übrigens häufiger als bei Windows 8.

Schuld an der Misere ist eine Eigenart von Windows: Wenn man eine Netzwerk-Verbindung löscht, streicht Windows sie nicht vollständig aus dem Gedächtnis, sondern deaktiviert sie in der Registry – aber nicht ganz. Und wenn eine dieser abgeschalteten Netzwerkverbindungen nicht funktioniert, dann taucht das rote X im Icon auf.

So geht’s: Geben Sie unter Windows 7 im Startmenü ins Suchfeld „Wiederherstellung“ ein und klicken Sie auf „Wiederherstellungspunkt erstellen“. Es öffnet sich das Fenster Systemeigenschaften, wo Sie durch einen Klick auf „Erstellen“ ziemlich weit unten in der Dialogbox einen Wiederherstellungspunkt erstellen. Damit sollten Sie für das Kommende genügend abgesichert sein: Änderungen an der Registry sind eine Operation am offenen Windows-Herzen.

Geben Sie ins Suchfeld des Startmenüs „regedit“ ein (in Windows 8 stellen Sie dazu die Maus in die rechte obere Ecke, klicken auf das Lupen-Symbol „Suchen“ und geben dort „regedit“ ein). Navigieren Sie im Baum im linken Fensterbereich nach

 HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Network\{4D36E972-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}  

und löschen Sie darunter alle Netzwerkverbindungen, die nicht aktiv sind. Welche Verbindungen Sie gerade benutzen, erfahren Sie im Netzwerk- und Freigabe-Center.

Im Grunde kann nichts weiter passieren, wenn Sie alle Netzwerkverbindungen löschen und die Maschine dann neu starten: Windows legt die Verbindung mit Standard-Einträgen neu an, und Sie können die für Ihr Netzwerk nötigen Änderungen anschließend selbst eintragen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1900807