Tastatur-Layout

Tastenbelegung mit Clavier+ ändern

Montag den 29.10.2012 um 11:19 Uhr

von Daniel Behrens

So ändern Sie die Tastenbelegung mit Clavier+.
Vergrößern So ändern Sie die Tastenbelegung mit Clavier+.
© iStockphoto.com/maksymka
Haben Sie sich bei der Eingabe einer Mailadresse und dem enthaltenen @-Zeichen auch schon des öfteren die Finger verrenkt? Machen Sie sich das Leben in Zukunft leichter und ändern die Tastenbelegung mit Hilfe des Tools Clavier+.
Frage: Warum gibt es auf der PC-Tastatur keine separate @-Taste?


Antwort: Das @-Zeichen (umgangssprachlich auch als „Klammeraffe“ bezeichnet) hatte in den meisten Ländern in der Anfangszeit der Schreibmaschinen und Computer keine große Bedeutung. Berichten zufolge wurde das Zeichen in England im 19. Jahrhundert
von Kaufleuten anstelle des französischen „à“ („je“) benutzt, also sinngemäß zum Beispiel so: „10 Zitronen @ 15 Pfennig“. Als in
den 1970er Jahren die E-Mail erfunden wurde, suchte man nach einem schon vorhandenen, aber selten benutzten Zeichen, um
den Benutzernamen eindeutig vom Servernamen abzutrennen – und einigte sich auf das „@“. In Deutschland und vielen anderen
Ländern ist das @-Zeichen daher erst seit der Einführung der E-Mail populär. Da sich Standards aber mitunter sehr langsam entwi-
ckeln und sich Benutzer ungern umgewöhnen, hat sich bisher noch so gut wie niemand getraut, das klassische Tastaturlayout aus der
Zeit der Schreibmaschinen zu ändern und damit Platz für eine eigene @-Taste zu schaffen.

Mit der Freeware Clavier+ legen Sie zum Beispiel das
@-Zeichen auf eine beliebige andere Taste.
Vergrößern Mit der Freeware Clavier+ legen Sie zum Beispiel das @-Zeichen auf eine beliebige andere Taste.

Einzig in den USA, wo das @ übrigens normalerweise durch die Tastenkombination Shift-2 statt wie bei uns per AltGr-Q eingegeben wird, gibt es vereinzelt Tastaturen, bei denen das @ auf der Taste liegt, die bei uns das „ä“ schreibt. Ein Beispiel ist die US-Version der Logitech-Tastatur K120. Im deutschen Sprachraum gibt es nur sehr vereinzelt Tastaturen mit separatem „Klammeraffen“ – und wenn, dann abgesetzt als „Bonus“-Taste. Die gute Nachricht für alle, die sich ab sofort nicht mehr beim Drücken von AltGr-Q die Finger verbiegen wollen: Mit kostenlosen Windows-Tools wie Clavier+ können Sie das @-Zeichen auf eine Taste legen, die Sie ansonsten nicht benötigen, zum Beispiel auf die Taste ^ (Zirkumflex) direkt unter der Esc-Taste.

Montag den 29.10.2012 um 11:19 Uhr

von Daniel Behrens

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (11)
  • Condor001 16:14 | 29.10.2012

    Alt-64

    Noch aus alten DOS-Zeiten bin ich gewöhnt, den Klammeraffen mit der Tastenkombination Alt-64 einzugeben. Viele nicht auf der Tastatur befindliche Zeichen lassen sich über ASCII-Codes erfassen, sofern man sie kennt.

    Antwort schreiben
  • qqqaqqq 00:31 | 13.06.2012

    Richtig, wer ein paar Euros auf seiner Bank hat sollte spätestens jetzt über Ausgabe Möglichkeiten nachdenken. Neue Küche, Auto einen Urlaub. Immobilen wären nicht das Richtige, immerhin denkt man schon über ein Lastenausgleichsgesetz nach.

    Antwort schreiben
  • zwilling 00:04 | 13.06.2012

    Zitat: tempranillo
    Tja, da wäre eine prominent platzierte Euro-Taste ja doch sinnvoll.
    Wenn man den Abgesang auf den € schriftlich formulieren will oder muss, wird das sicher hilfreich sein!

    Antwort schreiben
  • qqqaqqq 23:19 | 12.06.2012

    Siehste
    [COLOR="White"]Man kann im übrigen auch Threads ignorieren, deren Inhalt einem nicht interessiert. ganz leises geflüster...[/COLOR]

    Antwort schreiben
  • tempranillo 23:17 | 12.06.2012

    Tja, da wäre eine prominent platzierte Euro-Taste ja doch sinnvoll.

    Antwort schreiben
1489074