2204822

DSL-Login: So tragen Sie die Nutzerdaten richtig ein

06.07.2016 | 10:09 Uhr |

Wir helfen weiter, wenn die Eingabemaske im Router nicht wirklich vorgibt, wo welche Daten hingehören.

Für einen DSL-Anschluss benötigen Sie eine Zugangskennung und ein Zugangspasswort: Deren Länge und Format unterscheiden sich aber von Provider zu Provider. Deshalb machen es Ihnen viele Modemrouter leicht: Sie wählen im Menü einfach Ihren Internet-Provider aus, und der Router zeigt Ihnen eine passende Datenmaske an, in der Sie den Zugangscode eintragen.

Tipp: Kein Zugriff auf den Router? So klappt der Login

Gibt es bei Ihrem Router kein Auswahlmenü oder hat der Router keine Voreinstellungen für Ihren Provider, müssen Sie die Zugangsdaten selbst im korrekten Format eintragen. Zum Beispiel bekommen Sie bei Internetzugängen der Telekom neben dem persönlichen Kennwort eine zwölfstellige Zugangsnummer, eine Anschlusskennung ebenfalls mit zwölf Ziffern sowie eine vierstellige Mitbenutzernummer. Ihr Benutzername, den Sie im Router eintragen, muss dann folgendes Format haben: Anschlusskennung, Zugangsnummer, Mitbenutzernummer@t-online.de . Sie müssen die Ziffern ohne Kommata und Leerzeichen hintereinander eintragen.

Bei DSL-Zugängen von 1&1 gilt das folgende Format: 1und1/Zugangskennung@online.de . Manchmal ist außerdem ein zusätzlicher Parameter notwendig, damit die Interneteinwahl bei 1&1 elingt. Bei einem VDSL-Anschluss müssen Sie zum Beispiel dem Benutzernamen ein großes H voranstellen, damit der Router Kontakt zum DSL-Server aufnehmen kann. In einem solchen Fall gilt folgendes Format: H1und1/Zugangskennung @online.de .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2204822