1770749

DNS-Server selbst festlegen

28.03.2014 | 14:31 Uhr |

Wegen der Schlagwörter Websperren und Zensur kennt inzwischen jeder Anwender das Problem, dass sich Provider an Anweisungen von Landesregierungen halten und deshalb den Zugang zu bestimmten Webdiensten sperren müssen, ob dies nun sinnvoll ist oder nicht.

Vor allem in Nordrhein-Westfalen wurden etwa Websperren gegen rechtsradikale Webseiten bereits Anfang der 2000er Jahre umgesetzt. Grundsätzlich lässt sich aber wohl niemand gern von Staat oder Land bevormunden oder macht sich gern abhängig von staatlichen Einrichtungen.


Häufig sprechen außerdem technische Gründe dafür, einen anderen DNS-Server zu benutzen, als ihn der Provider vorgibt: zum Beispiel aufgrund von langsamen Antwortzeiten oder zu langen Aktualisierungsintervallen. Eine Vielzahl von Routern lässt heutzutage die eigenständige Wahl eines DNS-Servers unabhängig von den übrigen DHCP-Einstellungen zu, so auch die Fritzbox 7390 (hier wieder als Beispiel angeführt, andere Router werden ähnlich konfiguriert).

So geht’s: Melden Sie sich an Ihrer Fritzbox 7390 an. Klicken Sie auf „Internet“, dann auf „Zugangsdaten“ und schließlich auf den Reiter „DNS-Server“. Hier wählen Sie den Eintrag „Andere DNSv4-Server verwenden“ und tragen daraufhin die gewünschten Server in die vierteiligen Felder ein. Server finden Sie in Listen, die im Internet regelmäßig aktualisiert werden. Besonders vertrauenswürdig sind hier beispielsweise die Webseiten OpenNic Wiki sowie CCC .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1770749