2087677

DE-Mail: Hat die sichere Email noch Zukunft?

08.07.2015 | 14:34 Uhr |

Eigentlich sollte De-Mail die Kommunikation sicherer machen, doch das Projekt tritt auf der Stelle, wie ein amtlicher Regierungsbericht konstatiert.

Anders als bei traditioneller E-Mail sollen De-Mails einen sicheren, vertraulichen und nachweisbaren Geschäftsverkehr für jedermann über das Internet verwirklichen. Dazu werden die Nachrichten (teilweise) verschlüsselt, außerdem müssen die Anbieter dieses Dienstes durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert sein. Zurzeit sind dies vier Provider: 1&1 De-Mail (GMX und Web.de), Mentana-Claimsoft, T-Systems und die Telekom Deutschland (T-Online). Eindeutig identifizieren lassen sich aber auch die teilnehmenden Bürger, denn sie müssen sich bei der Anmeldung einmalig ausweisen.

So verschlüsseln Sie E-Mails richtig

So gut die ursprüngliche Idee für den einfachen, verbindlichen und vertraulichen Versand von elektronischen Dokumenten und Nachrichten war - es hapert in der Praxis. In ihrem aktuellen Zwischenbericht kommt die Bundesregierung zu dem Schluss, dass auch fast drei Jahre nach der Einführung von De-Mail „die für die Entstehung von Netzwerkeffekten erforderliche kritische Masse von Nutzern noch nicht erreicht“ wurde. Zwar besitzen nach Auskunft der vier akkreditierten Provider ca. eine Million identifizierte Privatanwender ein De-Mail-Konto, doch benutzt es kaum jemand – was auch daran liegt, dass auf der anderen Seite die Wirtschaftsunternehmen und die Verwaltung mitmachen müssen. Dort aber hapert es ebenfalls, wie der Regierungsbericht festhält.

Neben den Defiziten bei der praktischen Umsetzung gibt es auch prinzipielle Kritik an De-Mail, insbesondere wegen der fehlenden End-to-End-Verschlüsselung, wie sie sich beispielsweise mit Gpg4win realisieren lässt. Wegen der fehlenden Verschlüsselung beim Absender und Empfänger können prinzipiell die De-Mail-Provider und staatliche Stellen die Kommunikation mitlesen.

Wie Sie auch ohne De-Mail elektronische Nachrichten in Thunderbird mithilfe von Enigmail sicher verschlüsseln, lesen Sie in unserem Online-Ratgeber .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2087677