Windows aufräumen

Registry schnell und ohne Risiko entrümpeln

Mittwoch, 21.12.2011 | 10:35 von Heinrich Puju
Bildergalerie öffnen Registry mit dem CCleaner aufräumen
Ccleaner ist ein praktischer Helfer, um die Registry zu entrümpeln. Damit dabei nichts schiefläuft, legt das Programm vorher noch eine Sicherheitskopie an. So geht's.
Das brauchen Sie: Ccleaner : kostenloses Programm für Windows XP, Vista und 7 (32 und 64 Bit).

Ein Eingriff in die Windows-Eingeweide ist immer mit der Gefahr verbunden, dass Fehler zu PC-Problemen führen können. Dieses Risiko lässt sich mit Ccleaner minimieren, indem Sie das Programm eine Sicherheitskopie der Registrierungsdatenbank anlegen lassen. Mit dieser Sicherung können Sie im Notfall den alten Zustand wiederherstellen. Und so geht es:

Wenn Sie auf „Fehler beheben!“ klicken, erinnert Sie
Ccleaner daran, dass Sie eine Sicherheitskopie anlegen sollten.
Klicken Sie dazu bei der Nachfrage auf „Ja“.
Vergrößern Wenn Sie auf „Fehler beheben!“ klicken, erinnert Sie Ccleaner daran, dass Sie eine Sicherheitskopie anlegen sollten. Klicken Sie dazu bei der Nachfrage auf „Ja“.

Sicherungskopie einschalten:
Falls noch nicht vorhanden, installieren Sie Ccleaner und starten Sie das Programm. Klicken Sie danach in der Navigationsspalte auf „Einstellungen ➞ Erweitert“. Überprüfen Sie, ob der Eintrag „Zeige Aufforderung für ein Backup der Registry“ mit einem Häkchen markiert ist. Gegebenenfalls setzen Sie es per Mausklick.

In den erweiterten Einstellungen überprüfen Sie, ob die
Sicherungsabfrage für die Registrierungsdatenbank eingeschaltet
ist.
Vergrößern In den erweiterten Einstellungen überprüfen Sie, ob die Sicherungsabfrage für die Registrierungsdatenbank eingeschaltet ist.

Registrierungsdatenbank analysieren und sichern:
Um Fehler in der Windows-Datenbank zu beheben, klicken Sie in der Navigationsspalte der Anwendung auf „Registry“. Alle Einträge unter „Registry Cleaner“ sollten markiert sein. Klicken Sie dann auf „Nach Fehlern suchen“. Nach der Fehleranalyse klicken Sie auf „Fehler beheben!“, bestätigen die Frage „Änderungen in der Registry sichern?“ mit „Ja“ und klicken auf „Speichern“, um die Datei in Ihrem „Dokumente“-Ordner zu sichern.


Fehler beheben:
Danach können Sie die Probleme, die Ccleaner in der Registrierungsdatenbank von Windows gefunden hat, nacheinander aufrufen, jeweils mit einem Klick auf „Beheben“ reparieren und gleichzeitig die Änderung in der Sicherungsdatei dokumentieren. Mit den Pfeilfeldern blättern Sie durch die Fehlerliste, und mit „Schließen“ beenden Sie den Vorgang. Um alle Fehler in der Registrierungsdatenbank auf einmal zu entfernen, klicken Sie auf „Alle beheben“.

Registrierungsdatenbank wiederherstellen:
Falls nach der Optimierung Probleme mit Programmen auftreten, lassen sich die Änderungen leicht zurücknehmen. Dazu brauchen Sie nicht einmal Ccleaner: Öffnen Sie im Windows-Explorer den „Dokumente“-Ordner, und klicken Sie die Sicherungsdatei doppelt an. Der Dateiname beginnt mit „cc_“, gefolgt von Jahreszahl, Datum und Tag. Bestätigen Sie die folgende Sicherheitsabfrage per Mausklick auf „Ja“. Anschließend erscheint noch ein Fenster mit einer Erfolgsmeldung, die Sie mit „OK“ bestätigen.

Mittwoch, 21.12.2011 | 10:35 von Heinrich Puju
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1169326