733159

CPU-Takt für alte Spiele drosseln

27.07.2007 | 11:40 Uhr |

Sie haben zehn Jahre alte Spiele hervorgekramt und auf Ihrem PC installiert. Die Spiele laufen – allerdings viel zu schnell, so dass Sie nicht richtig agieren können. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie haben zehn Jahre alte Spiele hervorgekramt und auf Ihrem PC installiert. Die Spiele laufen – allerdings viel zu schnell, so dass Sie nicht richtig agieren können.

Lösung:

Sie müssen die Leistung Ihres Prozessors drosseln. Diese Aufgabe übernimmt für Sie die englischsprachige Freeware :CPU Speed Adjuster . Haben Sie das Tool gestartet, sehen Sie unter „Current Cpu Usage:“ die aktuelle Auslastung Ihres Prozessors. Schieben Sie nun den Pfeil hinter „Desired Cpu Usage:“ nach rechts, beispielsweise auf „70 %“. Klicken Sie dann auf „Activate“.

CPU Speed Adjuster startet Routinen, die der CPU permanent so viele Aufgaben zuschieben, dass sie in etwa konstant in dem von Ihnen gewählten Maß ausgelastet ist. Wenn Sie jetzt Ihr Spiel starten, sollten Szenen langsamer wechseln und Figuren sich ruhiger bewegen. Unserer Erfahrung nach stimmt die Prozentangabe des Tools allerdings nicht mit der tatsächlichen Performance-Drosselung überein: Als wir bei unserem PC mit 3,0-GHz-Pentium die künstliche CPU-Auslastung in CPU Speed Adjuster auf 100 Prozent setzten, betrug die tatsächliche Prozessorauslastung laut Task-Manager nur 52 Prozent.

Sollten Sie feststellen, dass 100 Prozent bei CPU Speed Adjuster das Spiel immer noch nicht ausreichend drosseln, dann starten Sie die Freeware einfach ein weiteres Mal. Reduzieren Sie dort abermals per Schieberegler die CPU-Performance. Wollen Sie die Aktion zurücksetzen, klicken Sie in jeder geöffneten CPU-Speed-Adjuster-Instanz auf „Deactivate“.

Tipp: Sollten Sie die CPU einmal so sehr belasten, dass der Bildschirm einfriert, versetzt ein Neustart des PCs Ihr System wieder in den Ausgangszustand.

0 Kommentare zu diesem Artikel
733159