Firefox, IE 7/8, Google Chrome/Iron

Internet-Browser mit iMacros automatisieren

Dienstag, 30.08.2011 | 11:10 von Thorsten Eggeling
Nachdem Sie Ihren Internet-Browser gestartet haben, führen Sie im Normalfall stets zunächst die gleichen Schritte durch: Sie gehen beispielsweise auf Ihre Lieblings-Nachrichtenseite, melden sich beim Online-E-Mail-Konto an und öffnen Ihren Terminkalender im Internet. Eine pfiffige Browser-Erweiterung kann Ihnen diese lästigen Routine-Arbeiten abnehmen.
Bei der Erweiterung iMacros handelt es sich um einen Makro-Recorder für den Internet-Browser, mit dem sich Mausklicks und Tastatur-Eingaben aufzeichnen und später abspielen lassen. Statt selbst Kennwörter einzutippen, Internetseiten aufzurufen oder Formulare auszufüllen übertragen Sie diese Aufgaben an ein mit iMacros erstelltes Script.

iMacros installieren

Entpacken Sie die Erweiterungen auf die Festplatte. Wenn Sie den Firefox benutzen, ziehen Sie die XPI-Datei aus dem Zielordner in das geöffnete Browser-Fenster.Es erscheint ein kleines Fenster, in dem Sie auf „Jetzt installieren“ klicken. Nach der Installation starten Sie Firefox neu. Bei Google Chrome oder Iron verwenden Sie entsprechend die CRX-Datei. Für den Internet Explorer nutzen Sie das Installationsprogramm Imacros-freeware-setup.

iMacros einsetzen

Die folgende Beschreibung, wie Sie ein Makro aufzeichnen, gilt für den Firefox. Bei den anderen Internet-Browsern lauten die Menübezeichnungen teilweise anders, das Vorgehen bleibt jedoch gleich.

Schritt 1: Klicken Sie auf „Ansicht ­ Sidebar ­ iOpus iMacros“, oder benutzen Sie die Taste F8 oder die iMacros-Schaltfläche in der Navigations-Symbolleiste, um die Recorder-Menüleiste einzublenden.

Schritt 2: Öffnen Sie in der iMacros-Leiste die Registerkarte „Rec“, und klicken Sie auf „Aufnehmen“. Führen Sie dann die Schritte durch, die Sie automatisieren möchten. Rufen Sie beispielsweise Ihre Lieblings-Internetseiten jeweils auf einer neuen Registerkarte („Tab“) auf, oder melden Sie sich bei einem Forum oder auf Ihrer E-Mail-Kontoseite an. Wenn alles erledigt ist, klicken Sie auf „Stop“ und auf „Speichern“. Geben Sie danach hinter „Name“ eine aussagekräftige Bezeichnung ein, und klicken Sie auf „OK“. Melden Sie sich überall, wo Sie sich angemeldet haben, und schließen Sie alle Seiten.

Schritt 3: Wechseln Sie in der iMacros-Menüleiste auf die Registerkarte „Play“, und klicken Sie auf die Schaltfläche „Abspielen“. Das Makro öffnet jetzt die Internetseiten und nimmt die Anmeldungen wie bei der Aufzeichnung vor. Sollte sich ein Fehler eingeschlichen haben, weil Sie sich etwa beim Aufzeichnen verschrieben haben, klicken Sie den Eintrag für das Makro in der Leiste mit der rechten Maustaste an und wählen im Menü „Löschen“. Wiederholen Sie dann die Schritt 2 und 3.

Schritt 4: Wenn das Makro so funktioniert, wie Sie es sich vorstellen, legen Sie sich für den komfortablen Aufruf ein Lesezeichen an. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Makro und dann im Menü auf „Add to bookmark“. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie hinter „Name“ die Makro-Bezeichnung ändern können. Bei den anderen Einstellungen sollten Sie in der Regel die Vorgaben übernehmen. Mit einem Klick auf „OK“ legen Sie das Lesezeichen an.

Sie können Makros auch über die Registerkarte „Edit“ und die Schaltfläche „Macro bearbeiten“ in einem Textprogramm aufrufen und dann anpassen. Für größere Änderungen sind jedoch Programmierkenntnisse erforderlich.
Weitere Informationen und Beispielmakros finden Sie auf der englischsprachigen Internetseite http://wiki.imacros.net.

Dienstag, 30.08.2011 | 11:10 von Thorsten Eggeling
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1102022