2020417

Browser-Profil mit einem Passwort schützen

11.12.2014 | 14:31 Uhr |

Wer physikalischen Zugriff auf Ihren Rechner hat, dem werden meist recht wenige Steine in den Weg gelegt, damit er ihn auch in Ihrem Namen nutzen kann. Mit einer neuen, noch experimentellen Funktion können Sie Ihr Chrome-Profil aber vor Schnüfflern schützen.

Meist ist nur die leicht zu umgehende Benutzeranmeldung bei Windows vorgesehen, und einmal drin, kann die vorhandene Software einfach genutzt werden. Problematisch ist das beispielsweise bei Software wie dem Chrome-Browser, der sich automatisch mit Ihrem Google-Konto verbindet. Mit einer neuen, noch experimentellen Funktion können Sie Ihr Browser-Profil aber vor Schnüfflern schützen.

Schritt 1 - Neue Benutzerverwaltung aktivieren: Dazu tippen Sie chrome://flags/#enable-new-profile-management in die Adressleiste ein, klicken in der hervorgehobenen Option „Neues Profilverwaltungssystem aktivieren“ auf „Aktivieren“ und dann auf „Jetzt neu starten“.

Schritt 2 - Profil und Konto verbinden: Beim nächsten Start erscheint ganz oben rechts im Fenster eine neue Schaltfläche mit Ihrem Profilnamen. Klicken Sie darauf und dann auf das Standard-Profilbild, um einen Avatar auszusuchen und Ihrem Profil einen aussagekräftigen Namen zu geben. Danach müssen Sie sich erneut bei Ihrem Google-Konto anmelden, um Profil und Konto zu verbinden.

Schritt 3 – Browser sperren: Wenn Sie nun auf die neue Profil-Schaltfläche und dann auf das Schloss klicken, wird der Browser gesperrt, und Sie können ihn nur noch nach Eingabe Ihres Google-Kennworts nutzen. Diese Sperre übersteht auch einen Browser- oder System-Neustart. Es gibt aber leider keine Möglichkeit, den Browser beispielsweise automatisch für den nächsten Start zu sperren.

Wenn Sie das neue Profil-Management nicht mehr nutzen möchten, dann öffnen Sie wieder chrome://flags/#enable-new-profile-management und deaktivieren es.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2020417