2066742

Bildbereiche mit Paint.net heller oder dunkler machen

23.04.2015 | 10:01 Uhr |

Paint.net bietet mit der einfache Funktion, um die Helligkeit eines Fotos anzupassen und Details zum Vorschein zu bringen.

Ist ein Bild unterbelichtet, reicht es nicht, einfach die Helligkeit hochzudrehen, um ein ansprechendes Ergebnis zu erhalten. Denn bei dieser Methode werden sämtliche Bildbereiche aufgehellt – auch die, die eigentlich hell genug wären. Die Kunst ist also, nur die dunklen Bildbereiche aufzuhellen und dabei möglichst viele Details freizulegen.

Paint.net bietet dafür die Option „Korrekturen -> Kurven“. Hier ist standardmäßig „Leuchtdichte“ gewählt – lassen Sie diese Einstellung. Setzen Sie nun mit der linken Maustaste einen Kontrollpunkt ins untere Drittel der Kurve, die anfangs noch eine gerade Linie ist, und ziehen Sie den Kontrollpunkt in die Richtung der linken oberen Ecke. Sie sehen nun, wie die dunklen Bereiche aufgehellt, dabei aber auch die hellen mitverändert werden.

Um die hellen Bereiche wieder abzudunkeln, setzen Sie einen weiteren Kontrollpunkt ins obere Drittel der Kurve und ziehen diese nach unten, so dass eine leicht geschwungene Kurve entsteht. Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden, klicken Sie auf „OK“ und speichern die Änderungen ab.

Natürlich ist auch der umgekehrte Fall möglich: Ein Bild ist überbelichtet, manche Bildteile an der Grenze zum Ausbrennen. Auch hier können Sie mit den Kurven noch einiges aus dem Bild herausholen. Das Prinzip ist wie zuvor beschrieben: Setzen Sie unter „Korrekturen -> Kurven -> Leuchtdichte“ mit der linken Maustaste einen Kontrollpunkt ins untere Drittel der Kurve und ziehen Sie ihn nach unten in Richtung der linken unteren Ecke. Sie sehen nun, wie die hellen Bereiche dunkler werden.

Damit Ihnen dabei die dunklen Bildbereiche nicht absaufen, müssen Sie diese möglichst unverändert lassen. Dazu setzen Sie einen weiteren Kontrollpunkt ins obere Drittel der Kurve und ziehen diese leicht nach oben. Passt das Ergebnis, klicken Sie auf „OK“ und speichern das Bild ab. Übrigens: Mit „Zurücksetzen“ lassen sich alle Änderungen rückgängig machen.

Video: Fotoeffekte von Photoshop nutzen
0 Kommentare zu diesem Artikel
2066742