2039957

Die Benutzertypen in Windows 8 im Überblick

20.05.2015 | 14:31 Uhr |

Windows 8 kennt lediglich sechs Benutzertypen. Mit vier von diesen Konten haben Sie als Anwender zu tun. Damit Sie jedoch über alle sechs Konten informiert sind, finden Sie hier eine kurze Erklärung.

Die Kontensteuerung rufen Sie über die Tastenkombination Windows-S und die Eingabe von Systemsteuerung auf. Änderungen nehmen Sie über „Benutzerkonten und Family Safety > Benutzerkonten > Anderes Konto verwalten“ vor.

Gastkonto: Jemand, der über ein Gastkonto angemeldet ist, kann keinerlei Änderungen am System durchführen. Er hat aber Zugriff aufs Internet und kann Windows beenden. Das Konto ist standardmäßig deaktiviert.

Kinderkonto: Ein Kinderkonto hat nur die Rechte, die Sie über die Funktion „Family Safety einrichten“ in der Kontenverwaltung zulassen. Zudem bietet Family Safety eine Überwachungsfunktion.

Standardbenutzer: Der Standard­benutzer kann Programme ausführen und auch installieren. Er muss sich allerdings für fast alle Änderungen am System eine Administratorberechtigung holen. Dieser Kontentyp wird für die tägliche Arbeit empfohlen.

Administratorkonto: Der Administrator darf ohne eine Passwort­eingabe Änderungen am System durchführen. Er muss jedoch ei­ne Nachfrage der Benutzerkontensteuerung bestätigen.

Administrator: Dies ist ein von Windows vordefiniertes Konto mit höheren Rechten als das Administratorkonto für Nutzer. Sie bekommen es nur über die Tastenkombination Windows-R und die Eingabe von lusrmgr.msc zu sehen.

Trusted Installer: Ein stan­dard­mäßig vorhandener Benutzer mit vollem Zugriff auf das Betriebs­system für Wartungsaufgaben. Er verfügt über mehr Rechte als der Administrator.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2039957