1946482

Benutzerordner auf Wunschpartition umziehen

09.09.2014 | 15:23 Uhr |

Sie möchten einzelne Spezial-Ordner wie Ihre Dokumente, Favoriten, Bilder oder das Startmenü auf eine andere Partition verschieben. Mit dem Script pcwSysFolds ist das kein Problem.

Dieses Tool brauchen Sie: pcwSysFold 1.1 , gratis

Sie möchten gerne einzelne Spezial-Ordner wie Ihre Dokumente, Favoriten, Bilder oder das Startmenü auf eine andere Partition verschieben. Die Pfade vieler dieser Ordner sind in der Registry in den Schlüsseln

 „Hkey_Current_User\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Shell Folders"

und

 "Hkey_Current_User\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\User Shell Folders"

untergebracht. Hier liegt für jeden dieser Ordner jeweils eine Zeichenfolge mit dem Pfad als Wert. Wenn Sie die Pfade hier anpassen, verändern Sie damit den Standardwert für Windows. Das bedeutet, System und Programme, die auf die Ordner zugreifen möchten, lesen zunächst den Wert aus der Registry und folgen damit dem neuen Pfad. Mit dem Script pcwSysFolds passen Sie diese Standardpfade deutlich einfacher an.

Nach dem Aufruf des Scripts werden die Pfade zu allen vorhandenen Ordnern angezeigt. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Auswählen" neben dem Ordner, den Sie umziehen möchten und wählen Sie den neuen Zielordner aus. Wenn Sie einen neuen Zielordner anlegen möchten, wechseln Sie in den gewünschten übergeordneten Ordner, und klicken auf „Neuen Ordner erstellen“.

Nachdem Sie allen oder einigen Ordnern ein neues Wunschziel erteilt haben, klicken Sie auf "Übernehmen", um die Registry-Werte zu setzen. Danach starten Sie Ihr System neu. Kopieren Sie zuletzt den Inhalt der alten Ordner in die neuen und löschen Sie die alten Ordner.

Praktische Windows-Tricks für Profis

Übrigens: Wenn Sie im Explorer von Windows 8.1 mit der rechten Maustaste auf einige der Ordner aus dem Tool klicken und „Eigenschaften“ wählen, können Sie auf der Registerkarte „Pfad“ jeweils einen neuen Pfad auswählen, oder klicken Sie zum Umziehen auf "Verschieben".

0 Kommentare zu diesem Artikel
1946482