2234875

Bei Open VPN fehlende Batchdateien installieren

30.11.2016 | 14:12 Uhr |

OpenVPN installiert nicht automatisch alle Verzeichnisse. Sie müssen nachhelfen, damit Sie an hilfreiche Batchdateien kommen.

Statt Windows-Bordmitteln nutzen Sie besser Open VPN , wenn Sie einen PC als VPN-Server einrichten wollen. Zwar erfordert das Tool etwas Kommandozeilenakrobatik. Dafür bringt es aber Batchdateien mit, die Sie beim Erstellen sicherer Schlüssel und Zertifkate unterstützen.

Allerdings müssen Sie bei der Installation darauf achten, dass wichtige Zusatztools ebenfalls auf der Festplatte landen. Denn welche Tools Open VPN standardmäßig installiert, unterscheidet sich von Version zu Version: Deshalb kann es vorkommen, dass Sie eine Batchdatei ausführen können, diese aber nicht das gewünschte Ergebnis liefert, weil bestimmte Dateien oder Verzeichnisse fehlen. Oder die Batchdatei fehlt.

Zum Beispiel können Sie mit der Batchdatei vars.bat einen sicheren Schlüssel für die VPN-Verbindung erzeugen, nachdem Sie die Originaldatei var.bat.sample umbenannt haben. Sie sollte nach der Installation von Open VPN im Unterverzeichnis /easy.rsa liegen. Wenn Sie allerdings die aktuelle Version installieren, fehlt dieser Ordner – Sie können die Einrichtung also nicht mithilfe der Batchdatei abschließen.

OpenVPN: Sicher unterwegs in unsicheren Netzen

So installieren Sie die Batchdateien: Aktivieren Sie bei der Installation von Open VPN eine zusätzliche Option, damit das Tool den Unterordner mit den Batchdateien installiert. Nachdem Sie nach dem Start der EXE-Datei die Lizenzvereinbarungen angenommen haben, fordert Sie Open VPN auf, die Komponenten auszuwählen, die installiert werden sollen. Dabei müssen Sie zusätzlich einen Haken vor „OpenVPN RSA Certifcate Management Scripts“ setzen. Nun finden Sie nach dem Ende der Installation die Batchdateien im angegebenen Verzeichnis.

Virtuelle Netzwerke mit Open VPN aufbauen - so geht's

0 Kommentare zu diesem Artikel
2234875