717220

Batchprogramm: Befehl nicht gefunden

Sie haben eine Batchdatei geschrieben. Darin kommt ein Aufruf eines externen Programms vor. Obwohl es über "Start, Ausführen" startet, wird es beim Aufruf aus der Batchdatei von Windows nicht gefunden. Windows kennt mehrere Methoden, ein Programm auf der Festplatte oder im LAN zu finden, das es ausführen soll. PC-WELT nennt Ihnen die Methode und erklärt Ihnen auch, wie Sie das Problem mit dem nicht gefundenen Befehl lösen können.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Sie haben eine Batchdatei geschrieben. Darin kommt ein Aufruf eines externen Programms vor. Obwohl es über "Start, Ausführen" startet, wird es beim Aufruf aus der Batchdatei von Windows nicht gefunden.

Lösung:

Windows kennt mehrere Methoden, ein Programm auf der Festplatte oder im LAN zu finden, das es ausführen soll. Zunächst einmal durchsucht das Betriebssystem das Verzeichnis, von dem aus der Aufruf erfolgt.

Danach sucht es in allen Verzeichnissen, die in der Umgebungsvariablen PATH enthalten sind. Ist die Datei immer noch nicht gefunden, zieht Windows die Registry zu Rate:

Unter

"Hkey_Local_Machine\Software\Microsoft\Windows\

CurrentVersion\App Paths"

sehen Sie mehrere Schlüsselnamen, die jeweils einer ausführbaren Datei entsprechen.

Als Werteintrag unter "(Standard)" ist jeweils der zugehörige Pfad eingetragen. Die Dateisuche per Registry hat allerdings einen Haken: Nur der Windows-Explorer wertet sie aus. Das heißt: Wenn Sie ein Programm aufrufen, das zwar einen eingetragenen Pfad in der Registry besitzt, aber nicht in der PATH-Variablen auftaucht, wird es zwar mit "Start, Ausführen" gefunden, mit einer Batchdatei oder auf der Kommandozeile jedoch nicht.

Um dem abzuhelfen, rufen Sie in der Batchdatei das Programm mit der vollständigen Pfadangabe auf. Alternativ können Sie dem Programmaufruf den "start"-Befehl voranstellen. Er berücksichtigt ebenfalls die "App Paths"-Einträge in der Registry.

0 Kommentare zu diesem Artikel
717220