2027256

Achtung: Synchronisierung heißt nicht Backup

15.12.2014 | 14:24 Uhr |

Wenn Sie Ihre Daten in der Cloud speichern, dann handelt es sich dabei meist nicht um eine Sicherungskopie. Doch mit den richtigen Tricks gelingt ein Backup auch auf dem Online-Speicher.

Diese Programme brauchen Sie: GMX Mediacenter für Windows, gratis, für Windows XP, Vista, 7, 8; PC-WELT Backup Pro , 40 Euro, für Windows XP, Vista, 7, 8

Dank günstigem und manchmal sogar kostenlosem Online-Speicher ist es heute recht leicht, Sicherungskopien der eigenen Daten zu erstellen. Allerdings hat sich bei Cloud-Speichern keine klassische Backup-Strategie eingebürgert, sondern viel häufiger das Synchronisieren der eigenen Daten. Dabei sorgt ein Windows-Client dafür, dass die Dateien in einem bestimmten Ordner automatisch und im Hintergrund auf den dazugehörigen Cloud-Speicher kopiert werden. Der Windows-Client wird üblicherweise vom Anbieter des Cloud-Speichers bereitgestellt.

GMX bietet als Cloud-Speicher den GMX Mediacenter. Sie erhalten bis zu 4 GB Speicherplatz gratis. In diesem Bild sehen sie den Zugriff per Internetbrowser.
Vergrößern GMX bietet als Cloud-Speicher den GMX Mediacenter. Sie erhalten bis zu 4 GB Speicherplatz gratis. In diesem Bild sehen sie den Zugriff per Internetbrowser.

Als Beispiel kann der Online-Speicher von GMX gelten, für den das einfache Tool GMX Mediacenter für Windows die Synchronisierung übernimmt. Bei GMX gibt es bis zu 6 GB Speicher kostenlos.

Eine Synchronisierung in die Cloud ist sehr praktisch, wenn man von überall aus auf seine Daten zugreifen möchte. Eine Sicherungskopie der Daten ist das aber nicht, denn löschen Sie eine Datei in der Cloud, wird sie auch auf Ihrem PC gelöscht. Auch wenn Sie den Inhalt einer Datei versehentlich ändern, wird diese neue, unerwünschte Version die alte Version im Cloud-Speicher überschreiben.

Lösung: Wenn Sie einen Cloud-Speicher überwiegend als Backup-System nutzen möchten, sollten Sie kein Synchronisierungs-Tool einsetzen. Deaktivieren Sie es und nutzen Sie stattdessen den Web-DAV-Zugriff auf den Online-Speicher. Dabei wird der Cloud-Speicher wie ein Netzlaufwerk in Windows eingebunden. Ein automatischer Dateiaustausch findet bei diesem System nicht statt. Sie können die zu sichernden Daten einfach mit dem Windows- Explorer dorthin kopieren, oder Sie nutzen ein Backup-Tool, das die Dateien dort ablegt, etwa PC-WELT Backup Pro.

Nicht alle, aber die meisten Anbieter von Cloud-Speicher bieten einen Web-DAV-Zugriff an. Das Einrichten geht meist ganz ähnlich, nur die Adresse ändert sich. In unserem Beispiel mit dem GMX Mediacenter gehen Sie so vor: Starten Sie den Windows-Explorer und wählen Sie „Extras > Netzlaufwerk verbinden“. Wählen Sie den gewünschten Laufwerkbuchstaben aus und geben Sie bei „Ordner“ die Netzwerkadresse https://webdav.mc.gmx.net/ ein. Aktivieren Sie „Verbindung mit anderen Anmeldeinformationen herstellen“ und klicken Sie auf „Fertigstellen“. Geben Sie zur Anmeldung Ihre GMX-Mailadresse und das zugehörige Passwort ein. Wird bei Ihnen die klassische Menüleiste nicht angezeigt, wählen Sie zunächst „Organisieren > Layout > Menüleiste“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2027256