711620

Doppelten Scanvorgang vermeiden

11.03.2010 | 11:00 Uhr |

Der Virenscanner von Avira prüft standardmäßig auch den Inhalt von symbolischen Ordnerlinks (Symlinks). Diese Scheinordner sind aber mit den Originaldaten nur verknüpft. Sie noch einmal zu scannen, ist pure Zeitverschwendung.

Anforderung:

Anfänger

Zeitaufwand:

Gering

Lösung:

Um zu verhindern, dass Avira Antivir Personal Free dieselben Daten doppelt scannt, stellen Sie eine Option im Konfigurationsdialog ab: Unter „Extras, Konfiguration, Expertenmodus“ finden Sie beim Eintrag „Scanner“ die Einstellung „Symbolischen Verknüpfungen folgen“. Sobald Sie diese deaktivieren, wird Avira den Inhalt von Junctions oder Symlinks nicht mehr berücksichtigen.

Undokumentierter Extra-Tipp: Mit Hilfe symbolischer Links können Sie unter Vista und Windows 7 ein Limit der Avira Antivir Personal Edition umgehen. Der Scanner dieser kostenlosen Version verweigert bei Netzlaufwerken normalerweise seine Arbeit („Die Überprüfung von Netzlaufwerken wird in diesem Produkt nicht unterstützt“). Sobald ein Netzwerkordner aber mit Admin-Rechten und folgendem Befehl (Beispiel)

mk link /d Ordner \\Server\Ordner

irgendwo auf der lokalen Festplatte verlinkt wird, untersucht Avira diesen Ordner klaglos mit. Wechseln Sie also erst mit CD in den gewünschten Ordner, und geben Sie dort den Mklink-Befehl ein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
711620