2113702

Ungewollt lange Bindestriche in Word abschalten

20.10.2015 | 14:30 Uhr |

Die automatische Ersetzung des Bindestrichs "-" durch den Geviertstrich "—" lässt sich in Word über die Autokorrektur abschalten.

In der Voreinstellung ersetzt Word einen Bindestrich („-“) automatisch durch einen Gedankenstrich („–“), der im Fachjargon Geviertstrich genannt wird. Das ist oftmals nicht gewollt, etwa wenn es um Begriffe wie „Zeitschriftenherstellung und –vertrieb“ geht. An dieser Stelle muss ein Bindestrich stehen.

Tipps und Tricks für Microsoft Word

Sie können die automatische Ersetzung deaktivieren, indem Sie auf „Datei > Optionen > Dokumentprüfung“ gehen und in diesem Fenster den Button „AutoKorrektur-Optionen“ anklicken. Öffnen Sie das Register „AutoFormat während der Eingabe“, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen vor „Bindestriche (--) durch Geviertstrich (–)“ und schließen Sie alle Fenster mit „OK“.

Was aber tun, wenn Sie tatsächlich einmal einen Gedankenstrich setzen wollen? In diesem Fall drücken Sie die Taste „Alt“ und geben auf dem Ziffernblock der Tastatur „0150“ ein. Das funktioniert nicht nur in Word, sondern in allen Windows-Anwendungen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2113702