1115000

Auslandstelefonate: Wie teuer ist noch legal?

14.10.2011 | 10:49 Uhr |

Handyanrufe aus dem Ausland können tief in die Tasche greifen. Seit Juni 2011 gilt daher ein neuer Höchstbetrag innerhalb der EU, der die Kosten begrenzen soll.

Seit Juli 2011 dürfen Vertragsanbieter für Mobiltelefonate innerhalb der EU nicht mehr als maximal rund 42 Cent pro Minute verlangen, wenn man mobil aus dem Ausland nach Hause telefoniert. Dem leisten jedoch nicht alle Anbieter sofort Folge: Oftmals erkennt man erst bein Anblick der Handyrechnung, dass man noch einen höheren Minutenpreis zahlt.

So funktioniert das mobile Internet

In diesem Fall sollten Sie bei Ihren Mobilfunkanbieter nachfragen, und ihn auf den neuen EU-Tarif verweisen. Dieser liegt seit dem 1. Juli bei 41,67 Cent pro Minute im Standardtarif. Wenn Sie noch zuviel zahlen, dann liegt das oft an veralteten Verträgen, die von den Anbietern nicht automatisch an die neuen Preise angepasst werden. Wenn Sie daher einen Vertrag mit einem höheren Minutenpreis abgeschlossen haben, weil dieser für Sie früher günstiger war, hilft nur der Tarifwechsel.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1115000