Tipp

Auslagerungsdatei beim Herunterfahren löschen

Montag, 10.12.2012 | 15:42 von Heinrich Puju
Bildergalerie öffnen Die Auslagerungsdatei wird nur selten gelöscht, obwohl in ihr sensible Informationen gespeichert sein können.
© istockphoto.com/JoKMedia
Die Auslagerungsdatei erweitert bei Bedarf den Arbeitsspeicher, speichert dabei aber auch vertrauliche Informationen wie Kennwörter. So löschen Sie die Datei regelmäßig.
Das Problem: In dieser Datei landen auch Kennwörter und andere vertrauliche Informationen. Wer sichergehen möchte, dass diese nicht über die Windows-Sitzung hinaus gespeichert werden, kann dafür sorgen, dass der Inhalt der Datei „Pagefile.sys“ beim Herunterfahren immer gelöscht wird.

In der Registrierdatenbank lässt sich unter „Memory
Management“ die Anweisung setzen, dass Windows die
Auslagerungsdatei beim Beenden löschen soll.
Vergrößern In der Registrierdatenbank lässt sich unter „Memory Management“ die Anweisung setzen, dass Windows die Auslagerungsdatei beim Beenden löschen soll.

Pagefile.sys überschreiben: Starten Sie die Registrierdatenbank, indem Sie die Tasten Win und R gleichzeitig drücken, im Dialogfenster regedit eingeben, auf „OK“ klicken und die folgende Sicherheitsabfrage bestätigen. Öffnen Sie im Anschluss daran jeweils mit einem Doppelklick auf die Schlüsselnamen den Pfad „HKEY_LOCAL_MACHINE ➞ SYSTEM ➞ CurrentControlSet ➞ Control ➞ Session Manager ➞ Memory Management“. Nun klicken Sie im Bereich rechts neben der Spalte mit den Registrierschlüsseln doppelt auf „Clear PageFileAtShutdown“.

Wenn der Eintrag ClearPage FileAtShutdown fehlt, legen Sie einen neuen Wert mit „Bearbeiten ➞ Neu ➞ DWORD-Wert (32 Bit)“ an. Benennen Sie den Wert ClearPageFileAtShutdown und öffnen Sie ihn per Doppelklick. Im Dialogfenster setzen Sie den Wert auf 1 und klicken auf „OK“. Die Einstellung wird dann durch den nächsten Windows-Start aktiv. Der Ausschaltvorgang dauert allerdings in Zukunft wesentlich länger. Der Grund liegt darin, dass die Datei „Pagefile.sys“ nicht einfach gelöscht wird, sondern Windows beim Herunterfahren ihren Inhalt mit Nullen überschreibt. Diese erhöhte Sicherheit zieht eine längere Ausschaltdauer nach sich.

Montag, 10.12.2012 | 15:42 von Heinrich Puju
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (13)
  • mike_kilo 09:58 | 12.12.2012

    (....) Diese Auslagerungsdatei ....... kann auch vertrauliche Daten von Ihnen enthalten, zum Beispiel Passwörter. Wenn Ihre Systemfestplatte nicht verschlüsselt ist, können diese Daten [COLOR=Red]einfach[/COLOR] aus der Auslagerungsdatei [COLOR=Red] ausgelesen[/COLOR] werden. .....
    Ach nee! Die Datei liegt binär vor. Man lade einmal mit dem Standard-Editor z.B. 2 GB Pagefile. Was kommt dabei wohl raus? Hang up! Man lade sie im speziellen Hex-Editor: Krypto-Salat! Man lade sie in einem NTFS-Reader unter DOS: ausführlicher Krypto-Salat^3 mit gelegentlichen alpha-numerischen Strings, die auch noch sehr mühselig Sektor für Sektor gesucht und in einen verständlichen Zusammenhang gebracht werden müssen. Jetzt rechne man sich aus, wieviele Sektoren bei Standardclustergröße von 4 K und einer angenommenen standardgroßen 2 GB Datei (1:1 RAM-Verhältnis) dafür belegt sind. In einem Tool aus dem MS Resourcen-Kit: gleiches Resultat. Egal, welchen Interpreter man auch nimmt, dieses vermeintliche Gefahrenpotenzial einer ungelöschten Pagefile verursacht einen hohen Zeit-Aufwand und mehr Hysterie und Panikmache, als ihr überhaupt zusteht. Hauptsache, es rauscht mal wieder im IT-Blätterwald. EDIT: Zitat passt so schön : „Die Zeilen lesen vermag ich schon, nur der Sinn bleibt mir verborgen“

    Antwort schreiben
  • kazhar 06:21 | 12.12.2012

    ja ne is klar. ich beschränke die schreib/leserate der pagefile auf ca 130mb/s

    Antwort schreiben
  • XP Fan 22:53 | 11.12.2012

    BitLocker oder Totalchiffrierung per Truecrypt Uwe

    Antwort schreiben
  • kazhar 22:32 | 11.12.2012

    die auslagerungsdatei beim shutdown löschen ist doch komplett für a&f. einfach den stecker ziehen, und schon ist die datei ungelöscht und auslesbar. wenn dann muss die pagefile auf die ramdisk...

    Antwort schreiben
  • XP Fan 22:08 | 11.12.2012

    Ich war in der Branche tätig. Uwe

    Antwort schreiben
1516611