1082413

Auf der Kommandozeile mit Robocopy kopieren

09.08.2011 | 11:05 Uhr |

Müssen Sie häufig den Inhalt ein und desselben Ordners kopieren? Oder möchten Sie Ihre MP3-Sammlung auf der Festplatte im PC und deren Sicherheitskopie auf einer externen Festplatte synchron halten?

Dann ist das Kommandozeilen-Programm Robocopy die erste Wahl. Es ist in Windows Vista und 7 bereits enthalten. Windows-XP-Nutzer müssen es sich bei Microsoft besorgen. Es findet sich im Paket „Windows Server 2003 ResourceKit Tools“ .
Nach der Installation kopieren Sie die Datei Robocopy.exe ins Verzeichnis „C:\Windows\System32“. Anschließend können Sie das Server-Paket wieder deinstallieren.

Robocopy kennt eine Fülle von Kommandozeilen-Parametern, über die es sich steuern lässt. Für ein einfaches Backup genügt bereits die Befehlszeile
robocopy Quelle Ziel /E
Statt „Quelle“ und „Ziel“ müssen Sie jeweils den kompletten Pfad zum Quell- beziehungsweise Zielverzeichnis angeben. Der Parameter /E sorgt dafür, dass das Programm auch Unterverzeichnisse berücksichtigt. Andernfalls würde es nur die Dateien auf der ersten Ebene des Quellverzeichnisses kopieren. Weitergehende Möglichkeiten bietet der Parameter /MIR. Mit der Befehlszeile
robocopy Quelle Ziel /MIR
erstellen Sie eine exakte Spiegelung („Mirror“) der Quelle am Zielort. Dateien, die im Quellverzeichnis nicht vorhanden sind, löscht Robocopy im Zielverzeichnis, neue Dateien werden hinzugefügt und ältere überschrieben. Achten Sie darauf, Quelle und Ziel nicht zu verwechseln. Ist das Quellverzeichnis leer, werden alle Dateien im Zielverzeichnis gelöscht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1082413