2064395

Alte Menüleiste ins neue Office integrieren

02.04.2015 | 09:31 Uhr |

Wer Office-Versionen vor 2007 gewohnt ist, hat beim Umstieg meist Mühe, die richtigen Befehle zu finden. So bauen Sie das gewohnte Menü wieder ein.

Mit Office 2007 hat Microsoft das Ribbons-Menüband mit Registerkarten wie „Start“, „Einfügen“ und „Seitenlayout“ eingeführt. Abhängig vom jeweiligen Kontext, beispielsweise Text, Tabelle oder Bild, zeigt das Menüband passende und häufig genutzte Funktionen. Das soll für mehr Übersicht sorgen und Einsteigern die Benutzung erleichtern. Wer ältere Office-Versionen gewohnt ist, hat beim Umstieg jedoch oft Mühe, die richtigen Befehle zu finden. Denn das Menüband zeigt meist weniger Funktionen, als die alten Menüs.

Mit Ubitmenu statten Sie Word, Excel und Powerpoint ab Version 2007 mit einer zusätzlichen Ribbon-Registerkarte aus, die Menüs und Symbolleisten wie von Office 2003 gewohnt anzeigt. Beenden Sie alle Office-Anwendungen und installieren Sie Ubitmenu. Starten Sie dann beispielsweise Word. Sie sehen jetzt die neue Registerkarte „Menü“ und darauf die gewohnten Menüs und Symbole. Die übrigen Ribbons-Registerkarten werden nicht geändert, sind also weiterhin nutzbar.

Wenn Sie Ubitmenu deaktivieren möchten, gehen Sie beispielsweise in Word 2010 auf „Datei -> Optionen -> Add-ins“, stellen hinter „Verwalten“ den Wert „Word-Add-ins“ ein und klicken auf „Gehe zu...“. Dann entfernen Sie das Häkchen vor „UBitMenu04DE.dotx“.
Wer die Menüleiste auch in Outlook 2010 benötigt, kann „Ubitmenu Outlook“ kostenpflichtig über der Webseite des Herstellers beziehen.

Video: Word-Dokumente individuell gestalten
0 Kommentare zu diesem Artikel
2064395