1793196

Heimnetzwerk – besonders preiswert

23.01.2014 | 15:37 Uhr |

Wer in seinem Haus die Verkabelung beispielsweise der Antennenanlage von terrestrischem auf Satellitenempfang hat ändern lassen, der weiß, dass das ordentlich ins Geld gehen kann.

Noch ärger wird es, wenn Sie nachträglich eine Ethernet-Verkabelung einziehen wollen. Ein Beispiel: Im Dachgeschoss liegen zwei Kinderzimmer, für die ein Internet-Anschluss realisiert werden soll – der aber befindet sich im Keller im Heimbüro des Vaters. Im Schlafzimmer steht ein Smart-TV, der ebenfalls angeschlossen werden soll. Im Wohnzimmer steht ein Multimedia-Player, der Musik und Filme vom zentralen Fileserver abspielen soll – auch dafür ist ein Netzwerkanschluss erforderlich. Und auch aktuelle Blu-Ray-Player verlangen Ethernet.

Mehr Tempo fürs Heimnetz

Wollten Sie nun jedem Gerät ein Kabel zum zentralen Switch in den Keller spendieren, müssten Sie vermutlich neue, dickere Kabelschächte installieren lassen. Abgesehen davon, dass hochwertige Cat.5- oder Cat.6-Kabel auch als Verlegeware keinesfalls als Sonderangebot gelten können, kostet so eine Installation ein Stange Geld.

So geht’s (billiger): Moderne 5- und 8-Port-Switches mit Gigabit Ethernet hingegen kosten derzeit zwischen 20 und 40 Euro und sind damit bei Weitem preiswerter – abgesehen davon, dass viele der genannten Multimedia-Geräte auch mit einem 100-MBit-Switch zufrieden sind, und da kosten 8-Port-Geräte oft weniger als 10 Euro. Deshalb ist es bei Weitem günstiger, wenn man in jedem Stockwerk einen Switch aufstellt, so dass man nur noch ein Kabel zum zentralen Switch ziehen muss.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1793196