1445614

Technik-Check

Thunderbolt - die Highspeed-Schnittstelle

26.04.2012 | 14:14 Uhr |

Thunderbolt ermöglicht doppelt so hohe Übertragungsraten wie USB 3.0. Jetzt gibt es den Highspeed-Anschluss auch für den Windows-Rechner. PC-WELT stellt Technik und Geräte ausführlich vor.

Bisher war die Hochgeschwindigkeits-Schnittstelle Thunderbolt  nur einigen Apple-Computern vorbehalten. Mit der Chipsatz-Serie Intel 7 hält Thunderbolt nun auch im Windows-PC, Notebook und Ultrabook Einzug. Ein guter Grund für uns, Ihnen die Anschlusstechnik im Detail sowie alle aktuell erhältlichen Thunderbold-Geräte ausführlich vorzustellen. Zudem gibt's einen Ausblick auf die zukünftige Entwicklung der Technologie.

Thunderbolt: die Technik

Thunderbolt-Kabel mit dem charakteristischen Blitzsymbol
Vergrößern Thunderbolt-Kabel mit dem charakteristischen Blitzsymbol

Thunderbolt ist eine gemeinsam von Apple und Intel  entwickelte Hochgeschwindigkeits-Schnittstelle zwischen Computern, Bildschirmen und Peripheriegeräten wie Festplatten oder Videokameras. Thunderbolt überträgt sowohl Bild- als auch Nutzerdaten mit bis zu 10 Gigabits pro Sekunde (1,25 Gigabyte/s) und erreicht damit eine - theoretische - doppelt so hohe Datenrate wie USB 3.0 . Wie die folgende Info-Grafik zeigt, schneiden Im Vergleich dazu etablierte Techniken wie Firewire, Express Card und USB 2.0 noch viel schlechter ab. Thunderbolt nutzt die Mini-Stecker und -Buchsen des DisplayPort , die dann allerdings mit dem namensgebenden Blitz-Symbol gekennzeichnet sind (Abbildung links).

Transferraten im Vergleich: Thunderbolt ist derzeit die ultimative Hochgeschwindigkeits-Schnittstelle für Desktop-PCs und Workstations
Vergrößern Transferraten im Vergleich: Thunderbolt ist derzeit die ultimative Hochgeschwindigkeits-Schnittstelle für Desktop-PCs und Workstations

Die Thunderbolt-Kabel transportieren die Daten elektrisch über Kupferleitungen und gewährleistet gleichzeitig die Stromversorgung angeschlossener Peripherie-Geräte. Die ursprünglich vorgesehenen Lichtleiter, die für den Codenamen "Light Peak" Pate standen, sollen in einer späteren Thunderbolt-Version folgen und die Übertragungleistung auf bis zu 100 GBit/s nochmals verzehnfachen.

Thunderbolt transportiert mit zwei unterschiedlichen Protokollen Bild- und Nutzerdaten
Vergrößern Thunderbolt transportiert mit zwei unterschiedlichen Protokollen Bild- und Nutzerdaten
© Intel / Intel

Bilddaten überträgt die Hochgeschwindigkeits-Schnittstelle mit dem DisplayPort-Protokoll, für die Datenübertragung nutzt Thunderbolt hingegen das Protokoll von PCI-Express (siehe Abbildung links). Beide Protokolle sind - unabhängig vom Betriebssystem - ohne spezielle Treiber abwärtskompatibel: Mit dem Computer verbundene Thunderbolt-Geräte erkennt das Betriebssystem sofort als PCI-Express- oder Display-Port-Devices.

Thunderbolt: die Geräte

Erste Hauptplatine mit Thunderbolt: MSI Z77A-GD80 (im Bild die baugleiche GD65)
Vergrößern Erste Hauptplatine mit Thunderbolt: MSI Z77A-GD80 (im Bild die baugleiche GD65)

Computer mit Thunderbold-Anschluss gibt es schon seit einiger Zeit in den Apple-Baureihen MacBook Air und Pro, iMac sowie Mac mini. Mit der Hauptplatine  MSI Z77A-GD80  (Kostenpunkt: 250 Euro) können Sie sich Thunderbold ab sofort auch in den PC holen. Auf die ersten Ultrabooks von Herstellern wie Acer und Asus mit Highspeed-Anschluss müssen Sie allerdings noch ein paar Wochen warten.

Schon gut ein Dutzend Hersteller bieten Thunderbold-Festplatten an. Um die Hochgeschwindigkeits-Schnittstelle auch auszureizen, handelt es sich dabei in der Regel um Raid-0-Systeme, die zwei, vier, sechs oder gar acht Laufwerke parallel ansteuern. Zu den Doppellaufwerken in der 3,5-Zoll-Klasse gehören die G-Technology G-RAID Thunderbolt , die  LaCie 2big Thunderbold  und die  Western Digital My Book Thunderbolt Duo . Mit vier beziehungsweise sechs parallel geschalteten Laufwerken läuft die R4- sowie R6-Serie der  Promise Pegasus .

Raid-System mit vier Laufwerken und Thunderbolt-Anschluss: Promise Pegasus R4
Vergrößern Raid-System mit vier Laufwerken und Thunderbolt-Anschluss: Promise Pegasus R4
© Promis / Promis

Im 2,5-Zoll-Bereich ist bei den herkömmlichen ferromagnetischen Laufwerken derzeit nur die LaCie Little Big Disk Thunderbolt zu haben. Letzteres Modell bietet der Hersteller auch mit zwei SSD-Festplatten und einer Gesamtkapazität von 240 GB an. Mit der Elgato Thunderbolt SSD  findet sich derzeit in diesem Markt nur ein weiterer Anbieter mit einer Raid-0-SSD-Lösung. Eine Übersicht aller aktueller Angebote finden Sie in der folgenden Tabelle.

Externe Festplatten mit Thunderbold-Anschluss

3,5-Zoll-Klasse

Preis (Euro)

G-Technology G-RAID Thunderbolt 4000GB

650

G-Technology G-RAID Thunderbolt 6000GB

800

G-Technology G-RAID Thunderbolt 8000GB

930

LaCie 2big Thunderbolt 4000GB

550

LaCie 2big Thunderbolt 8000GB

1400

Promise Pegasus R4 4000GB

900

Promise Pegasus R4 8000GB

1400

Promise Pegasus R6 6000GB

1400

Promise Pegasus R6 12000GB

1950

Western Digital My Book Thunderbolt Duo 4000GB

460

Western Digital My Book Thunderbolt Duo 6000GB

540

.

2,5-Zoll-Klasse

Preis (Euro)

Elgato Thunderbolt SSD 120GB

360

Elgato Thunderbolt SSD 240GB

580

LaCie Little Big Disk Thunderbolt 240GB (2 SSDs)

700

LaCie Little Big Disk Thunderbolt 1000GB

360

LaCie Little Big Disk Thunderbolt 2000GB

420

Der Seagate FreeAgent GoFlex Desk Desktop-Adapter Thunderbolt ist ein Thunderbold-Adapter für die gleichnamige 3,5-Zoll-Baureihe des Herstellers (siehe folgendes Foto). Bei den Geräten für den semiprofessionellen und professionellen Audio- und Videoschnitt finden sich inzwischen auch einige Modelle mit Thunderbold-Anschluss, darunter etwa der Blackmagic Design Intensity Shuttle  und der Matrox MXO2 . Einziges Manko aller Thunderbold-Devices: momentan unterstützen alle nur Mac OS X. Mit steigender Verbreitung auf der Windows-Plattform dürften die meisten Anbieter aber nach und nach auch Microsoft-Betriebssysteme unterstützen.

Thunderbolt-Adapter für die Seagate FreeAgent GoFlex Desk Desktop
Vergrößern Thunderbolt-Adapter für die Seagate FreeAgent GoFlex Desk Desktop
© Seagate / Seagate
0 Kommentare zu diesem Artikel
1445614