Mobile Bildbearbeitung

Adobe Photoshop Express als App für Android

Freitag, 16.12.2011 | 10:00 von Christoph Supguth
Fotostrecke Bieten kostenpflichtige Bildbearbeitungs-Apps tatsächlich mehr Funktionalität als Gratis-Apps?
© istockphoto / Marcello Bortolino
Längst lassen sich mit Smartphones und Tablets hochauflösende Fotos schießen. Bevor Sie diese online stellen, lassen sich die Bilder auch einfach und schnell auf mobile Geräte nach bearbeiten.
Bildbearbeitung auf dem Smartphone und Tablet werden immer mehr und mehr salonfähig. Der Android-Market hält  heute schon eine Vielzahl von Gratis-Apps bereit. Der Android-Market bietet aber auch immer mehr kostenpflichtige Bildbearbeitungsprogramme mit einem breiten Funktionsumfang an. Erst kürzlich hat Adobe sein Photoshop mit der Touch-Version auch für mobile Geräte veröffentlicht. Wir haben uns die Software für die mobile Profi-Bildbearbeitung näher angesehen und auch einen Blick auf dem Android-Market geworfen und in einer Bildergalerie die besten und witzigsten Gratis-Apps für die Fotobearbeitung für Sie zusammengestellt.

Mit Smartphones und Tablets lassen sich hervorragende Bilder machen. Die Auflösungen der Handy-Fotos reichen heute bereits bis zu 12.2 Megapixel. Und Schnappschüsse sind mittlerweile auch kein Problem mehr. Smartphones, wie das HTC XL und XE, sowie das iPhone 4S schießen Fotos nahezu zeitgleich nach Antippen des Auslösers.


Adobe Photoshop-Express-App im Praxistest

Adobe bietet mit Photoshop Express eine Gratis-App zur Bildbearbeitung auf mobilen Geräten. Der Funktionsumfang ist nicht so umfassend. Für den Praxistest bearbeiten wir ein Panorama-Bild von Zürich. Der Horizont des Fotos ist schief, das Foto ist unterbelichtet und die Farben wirken gräulich.

Gerade bei Schnappschüssen geraten Bilder manchmal in die Schieflage, vor allem mit mobilen Geräten, wie Smartphones und Tablets. Ob die kostenlose App zur Nachbearbeitung reicht erfahren Sie in der folgenden Bildergalerie. Dort zeigen wir in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung die Nachbearbeitung und stellen alle weiteren Funktionen des kostenlosen Bildbearbeitungs-Tools vor.

Fazit

Für die schnelle Bildbearbeitung reicht der kostenlose Photoshop Express völlig aus. Er beinhaltet die wichtigsten Funktionen, um Bilder gerade zu rücken, Bildausschnitte auszuwählen und über Belichtung, Helligkeit und Farbe die Bildqualität zu verbessern. Zudem stehen Ihnen unter dem Menüpunkt „Effects“ verschieden Filter zur Verfügung, mit denen Sie Ihren Bildern einen kreativen Touch verleihen und über Borders geben Sie den Fotos den richtigen Rahmen. Die Gratis-App ist einfach und intuitiv zu bedienen.


Auf der nächsten Seite finden Sie den Praxis-Test zum kostenpflichtigen Bildbearbeitungsprogramm "Photoshop Touch" von Adobe.


 

Freitag, 16.12.2011 | 10:00 von Christoph Supguth
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (4)
  • Gingerle 11:04 | 27.01.2012

    Wirklich Bildbearbeitung kann man es nicht nennen... Hab halt nen paar Apps zur Bildbearbeitung für mein Smartphone. ist aber auch mehr rumspielerei als alles andere.

    Antwort schreiben
  • -humi- 15:57 | 18.12.2011

    ich mache meine Fotos mit 360°Cam.... da brauch ich nicht mehr viel bearbeiten

    Antwort schreiben
  • eli148 10:48 | 18.12.2011

    Ich halte Bildbearbeitung auf Smarrphones für unnötig. Dafür ist das Display einfach zu klein. Eine Ausnahme ist hier vllt. das Galaxy Note. Auf Tablets siehts dann schon anders aus. Aber wer produktiv damit arbeiten will, der wird dies am PC tun.

    Antwort schreiben
  • Christoph Supguth 15:22 | 16.12.2011

    Bildbearbeitung auf mobilen Geräten

    Welche Erfahrungen haben Sie mit der Bildbearbeitung auf Tablets und Smartphones? Haben Sie schon mit Adobe Photoshop Express oder Adobe Photoshop Touch gearbeitet? Welche Software nutzen Sie?

    Antwort schreiben
1223368