pcwBreaker (Teil 1)

Das Makro hebelt den Blattschutz von Excel 2000 und XP aus. Es generiert mögliche Passwörter über zwölf ineinander verschachtelte "For?Next" Schleifen und testet jedes auf Gültigkeit.

Jedem möglichen Kennwort wird aufgrund der redundanten Verschlüsselung von Excel keine eindeutige Prüfsumme zugewiesen. Das Makro nutzt diese Redundanzen aus und findet in einem kleineren Werteraum immer ein alternatives Kennwort über das sich der Schutz des Arbeitsblattes deaktivieren lässt.

Binden Sie dazu einfach das Script pcwBreaker.BAS in Excel ein. Dazu starten Sie Excel, wählen "Extras, Makros, Visual Basic Editor" und importieren das Script über "Datei, Datei importieren" in ein neues Modul.
Laden Sie nun die Arbeitsmappe, öffnen Sie das geschützte Tabellenblatt, und starten Sie das Script über "Extras, Makro, Makros". Nach einigen Minuten haben Sie vollen Zugriff auf das Tabellenblatt.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • Koslowski85 15:27 | 13.05.2014

    Haben Sie nicht für mich arbeiten, verwendet eine andere Methode

    Vielen Dank für das Makro, aber es hat nicht für meine Datei arbeiten. Ich habe versucht, ein paar freie Methoden, aber es scheint, dass keiner von ihnen zu arbeiten. Am Ende musste ein kostenpflichtiges Programm zu nutzen. Es war ein Service Password-find.com, Excel-und Word-Dateien unterstützt. Es hat funktioniert, aber es war das Geld wert.

    Antwort schreiben
124476