249623

Musik und Klingeltöne gratis

08.07.2008 | 11:37 Uhr |

Wer einen iPod oder ein iPhone sein eigen nennt, muß nicht zwangsweise den kostenpflichtigen Weg über den iTunes Shop wählen, um an Musik und Klingeltöne zu kommen.

Amazon ist eine gute Quelle für CD-Cover
Vergrößern Amazon ist eine gute Quelle für CD-Cover
© 2014

Von Volker Riebartsch
Eine von Apples einträglichsten Einnahmequellen ist sicher der iTunes Store. Neben Songs und Alben kann man hier iPod-Spiele und -Programme (iPod Touch), Klingeltöne für das iPhone erwerben sowie zumindest in den USA Filme kaufen oder ausleihen. Wer sich finanziell schon beim Kauf eines Players etwas verausgabt hat, sucht natürlich nach Wegen, kostenlose Inhalte auf iPod & Co zu bekommen. Bei seiner Vorstellung bot iTunes noch keinen Store, wer Musik auf dem Mac und später Windows-PC haben wollte, um sie auf seinen iPod zu übertragen, der rippte seine CDs. Auf legale Weise konnte und kann man so bereits eine ansehnliche Zahl von Songs und Alben einsetzen. Via iTS, Hilfsprogramm oder mit etwas Handarbeit lassen sich Albumcover und zusätzliche Informationen laden.

Internet-Radio aufnehmen
Ein weiterer legaler Weg, an haufenweise Musik zu kommen, ist die Aufnahme von Internet-Radiosendungen. Weltweit senden Tausende Stationen im Streaming-Verfahren Musik der unterschiedlichsten Herkunft und Stilrichtung. Die Aufzeichnung und Nutzung ist hierzulande erlaubt. Mit Hilfsprogrammen und etwas Nacharbeit lassen sich iTunes und iPod schnell mit aktuellen Songs füllen.

Kostenlose Klingeltöne
Als weitere Einnahmequelle hat Apple vor Kurzem Klingeltöne ausgemacht und bietet sie seinen iPhone-Kunden kostenpflichtig im iTS an. Der Benutzer muss dabei nicht nur den Song, sondern auch den Klingelton kaufen, etwa zwei Euro sind zu berappen. Auch das geht kostenlos und legal, wenn man über gerippte oder aufgenommene Songs in iTunes verfügt - wir zeigen, wie.

Rippen und aufbereiten

CD-Cover laden
Besonders wer Musik aus dem Internet aufzeichnet und die Songs geschnitten hat, wird ein zugehöriges Cover zu schätzen wissen. Auch bei einigen gerippten CDs findet iTunes das zugehörige CD-Cover nicht, da der Song vielleicht nicht im iTunes Store vertreten ist. Es gibt geeignete Software, die das Auffinden automatisiert. Die guten Programme zur Coversuche kommen meist aus dem Bereich Shareware, hier ist zumindest ein kleiner Obolus zu entrichten, teurere Lösungen gibt es natürlich auch. Wer nur ein paar Songs mit Cover bestücken will oder etwas Zeit hat, kann selbst auf die Suche gehen. Als ideale - auch von den genannten Programmen eingesetzte - Quelle hat sich Amazon erwiesen, Google kann hier auch mit seinen Bildern helfen. Suchen Sie einfach nach Interpret und Songtitel, und kopieren Sie das gefundene Cover zur eventuellen Nachbearbeitung in ein Grafikprogramm. Falls das Cover so geeignet ist wie aufgefunden, kopieren Sie es einfach. In iTunes aktivieren Sie das oder die zum Cover gehörigen Songs und wählen "Informationen" im Menü "Ablage" (Mac-OS X) beziehungsweise "Datei" (Windows). Unter "Cover" setzen Sie nun das gefundene CD-Cover zum Song ein. Soll es mit dem Lied auch auf iPod beziehungsweise iPhone übertragen werden, ist die entsprechende Option bei den Synchronisierungseinstellungen zu aktivieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
249623