63980

Für wen lohnt sich der Umstieg?

10.07.2008 | 12:48 Uhr |

Mit neuer Hard- und Software stellt sich für iPhone-Besitzer die Frage, ob und wann ein Umstieg sinnvoll ist. Die Antwort unserer Schwesterpublikation Macwelt lautet: Es kommt drauf an.

Am 11. Juli bringt Apple nicht nur das neue iPhone 3G heraus, sondern auch die Firmware 2.0. Bei den iPhones der neuen Generation ist die neue Firmware vorinstalliert, für Kunden mit einem "alten" iPhone bietet Apple über iTunes das Update zur neuen Version des Betriebssystems. Abgesehen von einer leicht veränderten Optik werden Apples Altkunden über fast alle Funktionen verfügen, die auch mit einem iPhone 3G zur Verfügung stehen - mit zwei Ausnahmen. Die genaue Standortbestimmung per GPS bietet das alte iPhone nicht, auch der Zugang zum schnellen UMTS-Netz ist ihnen verwehrt.

GPS und Navigation: Mit Firmware 2.0 bietet das iPhone eine genaue Ortsbestimmung am neuen iPhone 3G und recht genaue Werte für alte iPhones - zumindest in Ballungszentren.
Vergrößern GPS und Navigation: Mit Firmware 2.0 bietet das iPhone eine genaue Ortsbestimmung am neuen iPhone 3G und recht genaue Werte für alte iPhones - zumindest in Ballungszentren.
© 2014

Der im iPhone 3G integrierte GPS-Empfänger erlaubt weltweit die Lokalisierung des Benutzers bis auf wenige Meter genau. Dargestellt wird der Standort im Programm Karten, also Google Maps. Wer nun glaubt, damit über ein vollwertiges Navigationssystem zu verfügen, liegt falsch. Hierfür wird spezielles Kartenmaterial und optional Navigation per Stimme benötigt. Navi-Branchenprimus Tom Tom hat bereits angekündigt, für das neue iPhone eine solche Lösung bereit zu stellen, vertrieben wird die Software wohl über den App Store. Da das Unternehmen auch Hardware - sprich externe GPS-Empfänger - im Angebot hat, ist es wahrscheinlich, dass auch Besitzer eines alten iPhone in den GPS-Genuss kommen. Ein Steckmodul für den Dock-Connector des iPhone würde reichen. Neben Tom Tom arbeiten auch andere Entwickler bereits seit einiger Zeit an einer solchen Lösung. Wer nur eine reine Ortsbestimmung haben will und in einer Großstadt lebt, kann auch mit den alten iPhones die Locate-Funktion nutzen, um zumindest festzustellen, in welcher Straße er sich befindet. Sie nutzt wie bisher auch den Skyhook-Service, der die Standortbestimmung anhand von Wlan-Stationen in der Umgebung vornimmt. Abseits großer Städte ist die genaue Ortsbestimmung kaum oder gar nicht möglich für Benutzer mit einem alten iPhone.

0 Kommentare zu diesem Artikel
63980