1630892

Kensington KeyFolio Expert auf dem Prüfstand

12.11.2012 | 12:59 Uhr |

Kensingtons Kombination aus Schutzhülle und integrierter Bluetooth-Tastatur für das iPad aller Generationen muss im Test zeigen, ob es Spaß macht damit zu arbeiten.

Tablet-PCs sind praktisch. Sie sind kompakt, leicht und hinterlassen im Fall des Apple iPad einen professionellen Eindruck beim Kunden. Einen Wermutstropfen gibt es aber. Die fehlende Tastatur. Das Schreiben von längeren Texten bereitet wenig Freude, da es kein haptisches Feedback der Tasten gibt.

Kensington schafft mit dem KeyFolio Expert für das iPad Abhilfe. Das schwarze faltbare Case mit integrierter Bluetooth-Tastatur schützt den Tablet-PC vor Kratzern und Spritzwasser. Die Hülle schmiegt sich elegant an den Flach-Rechner und wird mittels Magnetverschlusses geschlossen. Gefallen tut auch die Haptik des Cases, da diese etwas angeraut ist. Leider zieht die Hülle Staub nahezu magnetisch an. Weiterer Kritikpunkt: Die Tastatur liegt, nachdem das Case geschlossen wurde, direkt auf dem Display des iPad, iPad 2 oder iPad 3.

Tastatur mit Einschränkung

Bluetooth-Tastatur mit langer Akkulaufzeit
Vergrößern Bluetooth-Tastatur mit langer Akkulaufzeit
© Kensington

Die Tastatur ist sehr gut verarbeitet, nichts knarzt beim Tippen. Beim Biegen des oberen Bereichs, in dem sich der leicht gängige Einschaltknopf befindet, knackt es allerdings leicht. Es macht Spaß damit zu schreiben. Die 76 Tasten verursachen keine lauten  Geräusche, sind leichtgängig und haben einen guten Druckpunkt sowie kurzen Tastaturhub. Vielschreiber müssen sich aber erst an das Layout gewöhnen, da die @-Taste sowie einige Klammertasten an ungewohnter Stelle platziert sind; hinzukommt eine kleinere Return-Taste. Die zusätzlichen Tasten für die Medienwiedergabe, Displayhelligkeit, Lautstärke, Internet, Suche und Home in der obersten Reihe wissen zu gefallen. Ferner gibt es zwei Tasten, die individuell belegt werden können. Neben dem Ein-/Ausschalter befindet sich die Statusanzeige für die Akkulaufzeit. So weiß der User, wann er die Tastatur mittels beigelegtem Micro-USB-Kabel aufladen muss. Kensington gibt die Akkulaufzeit mit 68 Stunden an. Die Standbyzeit soll 45 Tage betragen. Diese konnte im Rahmen des Tests aufgrund der langen Zeitspanne nicht überprüft werden.

Case hält iPad sicher

Das Case hält das iPad im Hochformat sowie Querformat sicher
Vergrößern Das Case hält das iPad im Hochformat sowie Querformat sicher
© Kensington

Die Hülle schützt nicht nur den empfindlichen Tablet-PC sondern dient auch als Aufsteller, um das iPad sowohl im Querformat als auch im Hochformat in unterschiedlichen Winkeln sicher zu halten. Videos lassen sich so bequem anschauen. Ferner sind Videochats mittels Skype möglich, da die Kamera nicht abgedeckt wird. Sämtliche Steuerelemente sowie der 30-polige Stecker vom iPad sind ebenfalls frei zugänglich und der Flach-Rechner lässt sich im geschlossenen Zustand aufladen.

Das Case ist im aufgeklappten Zustand 55 Zentimeter hoch, 27,5 Zentimeter breit und misst am höchsten Punkt knapp zwei Zentimeter. Geschlossen hat es die kompakten Masse 27,5  Zentimeter (Breite), 20 Zentimeter und 2,5 Zentimeter (Höhe). Es wiegt 506 Gramm ohne iPad und ist bei www.cyberport.de für 64,90 Euro erhältlich.

Fazit

Wer eine Tastatur für sein iPad sucht, dem sei die Kensington Folio Expert Hülle mit Bluetooth-Tastatur eingeschränkt empfohlen. Das Gadget schützt einerseits den empfindlichen Tablet-PC und hält gleichzeitig eine praktische Tastatur bereit. Das Schreiben macht Spaß, solange die Hülle nicht auf den Oberschenkeln aufgesetzt wird. Dies ist etwas wacklig. Das Case wirkt zudem nach kurzer Zeit viel benutzt, da sich der Staub nicht von Hand entfernen lässt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1630892