5350

eTrust Antivirus 7.0

23.07.2003 | 14:13 Uhr |

Software hält Viren ab.

Die Software arbeitete zuverlässig. Doch lassen sich die beiden Engines nicht zeitgleich einsetzen.

eTrust Antivirus 7.0 läuft unter Windows 95/98/ME, NT 4, 2000 und XP. Die englischsprachige Software wendet sich an Privat- und Firmenkunden. eTrust Antivirus setzt sowohl die in Israel und den USA entwickelte Inoculate-IT-Engine ein, als auch die aus Australien stammende VET-Engine. Allerdings kann der Anwender nur jeweils eine Engine für einen Scanner-Suchlauf beziehungsweise eine für den Wächter festlegen. Ein gleichzeitiges (doppeltes) Scannen mit beiden Virensuchern ist nicht möglich. Somit wird der Vorteil, ein Produkt mit zwei Engines einzusetzen, wieder hinfällig, da man zwei Suchläufe für eine vollständige Systemprüfung starten muss.

Immerhin fanden beide Engines im Test alle weit verbreiteten Viren zuverlässig. Das änderte sich bei den eingebetteten OLE-Objekten und den laufzeitkomprimierten Dateien. Hier fand Inoculate IT nahezu alle infizierten Objekte, VET allerdings nur einige wenige Dateien. Beide Scan-Engines untersuchen einfach und mehrfach gepackte Archive in den Formaten ARJ, CAB, GZ, LHA, RAR und ZIP. Das Handbuch und die im Programm enthaltene Online-Hilfe sind sehr umfangreich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
5350