.com-Domains werden billiger

Bislang durfte allein die Firma Network Solutions, der das Internic seit ein paar Jahren gehört, als einzige Institution .com-, .net- und .org-Domains vergeben. Dieses Monopol ist jetzt zu Ende. Die von der US-Regierung beauftragte (ICANN) hat fünf Unternehmen nominiert, die die Vergabe dieser Top-Level-Domains übernehmen werden.

Seit Anfang Mai dürfen nun auch der Online-Dienst AOL, die France Telecom, der australische Provider Melbourne IT, das New Yorker Unternehmen Register.com sowie das nichtkommerzielle(Core) Domains vergeben. Core wird von 85 Unternehmen und Organisationen, darunter auch die Deutsche Telekom, in 23 Ländern gebildet.

Wettbewerb auf dem DNS-Markt scheint dringend geboten: Erst Mitte Januar hatte Network Solutions mitgeteilt, mit der Vergabe nicht nachzukommen. Bis Ende Juni lief eine Testphase, die das neu verteilte Registriersystem auf die Probe stellte. - damit werden diese Domain im Vergleich zu .de-Domains noch billiger und lukrativer. Network Solutions wird weiter die bisherige, rund vier Millionen Domains umfassende Basisliste mit den Endungen .net, .com und .org verwalten. Eine aktuelle findet man unter http://www.icann.org/registrars/accredited-list.html .

content\:artikel\:artono\:199910domains010.xml:...weiter

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
251413