Zoner Media Explorer 5

Freitag den 23.01.2004 um 12:25 Uhr

von Hans-Rolf Rautenberg

Zoner Media Explorer 5 orientiert sich zwar nicht am Windows-Standard, lässt sich aber nach kurzer Einarbeitung zügig bedienen.
Zoner Media Explorer 5 orientiert sich zwar nicht am Windows-Standard, lässt sich aber nach kurzer Einarbeitung zügig bedienen. Der Anwender kann Verzeichnisbaum, Einzelvorschau und Bildbrowser separat über den Schirm verteilen oder wegklicken. Wer Verzeichnisse vergleichen möchte, startet das Programm mehrfach. Das Programm legt auch Alben unabhängig von der Ordnerstruktur an. Unter den Miniaturen erscheint allenfalls der Dateiname. Weitere Eigenschaften wie Größe, Pixelzahl oder Aufnahmedatum meldet Info-Box jeweils nur für ein einzelnes Bild.

Per Stapelkorrektur verändert der Media Explorer in einem Zug Dateiname, Dateiformat, Kontrast, Pixelzahl und Bildrand. Zum Programm gehören 150 Druckvorlagen für Bildkataloge, Kalender und Postkarten. Die Entwürfe für Web-Galerien wirken schlicht. Die Diaschau lässt sich nicht speichern, sie läuft nur unmittelbar aus dem Media Explorer heraus. Zudem füllen die Fotos den Bildschirm generell nicht aus. Interessant: Wahlweise zeigt der Media Explorer bei der Diaschau Dateieigenschaften wie das Datum, aber auch Fotominiaturen am oberen Bildrand.

Freitag den 23.01.2004 um 12:25 Uhr

von Hans-Rolf Rautenberg

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
5124