726630

Zeitformat und Schweizer Tastatur

Sie geben in eine Zelle einen Zeitwert ein, der auf die Zehntelsekunde genau ist - und zwar im Format "mm:ss.0". Excel interpretiert dieses Format aber automatisch nicht als "Uhrzeit", sondern als "Standard". Die Folge: Sie können mit diesem Wert nicht rechnen.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem: Sie geben in eine Zelle einen Zeitwert ein, der auf die Zehntelsekunde genau ist - und zwar im Format "mm:ss.0". Excel interpretiert dieses Format aber automatisch nicht als "Uhrzeit", sondern als "Standard". Die Folge: Sie können mit diesem Wert nicht rechnen.

Lösung: Sie haben wahrscheinlich in der Systemsteuerung als Ländereinstellung "Deutsch (Schweiz)" ausgewählt. In diesem Fall interpretiert Excel die Eingabe von Zehntelsekunden in dem Format "mm:ss.0" (mm=Minuten, ss=Sekunden) - beispielsweise "12:30.5" - fehlerhaft. Das falsche Format ist auch in der Liste unter "Format, Zellen, Zahlen" enthalten. Excel erwartet für die Berechnung die Eingabe von "mm.ss,0". Diese steht bei der verwendeten Ländereinstellung jedoch nicht zur Verfügung. Der Fehler tritt übrigens auch auf, wenn Sie die Zeitangabe in der richtigen Form eingeben, also "mm:ss,0". Es bleibt Ihnen hier nichts anderes übrig, als in der Systemsteuerung die "Ländereinstellungen" auf "Deutsch (Deutschland)" zu setzen. Um wenigstens das Schweizer Tastaturlayout behalten zu können, sollten Sie in der Systemsteuerung unter "Tastatur, Sprache" die Sprache "Deutsch (Schweiz)" hinzufügen. Dann steht Ihnen zum Beispiel auf dem numerischen Tastenblock statt des Kommas ein Punkt zur Verfügung. In Excel erscheint das Komma aber trotzdem, wennSie diese Taste drücken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
726630