2024178

Zattoo und Magine TV sind günstiger als Triple Play

31.05.2015 | 09:09 Uhr |

Triple Play mit Internet, Telefon und TV ist praktisch, aber nicht billig. Hier stellen wir günstige Alternativen zum teuren „Triple Pay“ vor.

Die Bündelung von Internet, Telefonie und Fernsehempfang aus einer Hand verspricht komfortables Handling, der Kunde bucht alles über einen Provider. Doch das Angebot ist dünn, echtes Triple Play bieten nur die Deutsche Telekom und Vodafone. Dazu kommen die Kabel-Provider, die ebenfalls schnelles Internet inklusive Telefonanschluss vorhalten und im Ergebnis mit dem TV-Kabel gleichfalls Triple Play offerieren.

Zu nennen sind hier insbesondere die großen Kabel-Provider Unitymedia Kabel BW und Kabel Deutschland , die das Bundesgebiet de facto unter sich aufteilen: Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen einerseits, das restliche Gebiet andererseits. Diverse kleinere Kabelanbieter kommen hinzu. Allerdings sind die Bewohner größerer Wohnblocks über ihre Wohnungsgesellschaft oder Eigentümergemeinschaft meist an einen Versorger gebunden, einfach den Kabelanbieter wechseln geht also nicht.

Triple Play bei DSL- und Kabel-Providern im Überblick

Zattoo und Magine TV bieten mit IP-TV günstige Alternative

Inzwischen muss man Internet-Fernsehen (IP-TV) allerdings nicht mehr beim Internet-Provider buchen, man kann auch „entbündelt“ fernsehen. Schon länger in Betrieb ist das TV-Angebot von Zattoo , 2014 ging mit Magine in Deutschland ein weiterer Anbieter an den Start. IP-TV gewinnt auch deshalb an Bedeutung, weil Fernsehen über das Internet mit Apps auf Smart-TVs und Settopboxen wie Videoweb, Apple TV, Chromecast , Fire-TV endlich auch im Wohnzimmer unkompliziert möglich ist. Neben der entsprechenden App genügt ein x-beliebiger Internet-Zugang – ob Kabel, DSL oder Glasfaser ist völlig egal.

Zattoo und Magine bieten einen komfortablen und übersichtlichen elektronischen Programmführer (EPG). Auch der Zugriff auf verpasste Sendungen über Mediatheken ist möglich.
Vergrößern Zattoo und Magine bieten einen komfortablen und übersichtlichen elektronischen Programmführer (EPG). Auch der Zugriff auf verpasste Sendungen über Mediatheken ist möglich.

Gerade weil Zattoo und Magine so populär sind, haben die Hardware-Hersteller großes Interesse daran, dass deren Fernseh-Apps auch auf ihren Geräten laufen. So ist Zattoo nicht nur auf Google Chromecast, sondern auch auf den Settopboxen von Amazon, Videoweb und Apple (via Airplay), auf der Xbox 360 und One sowie auf vielen Smart-TVs von LG und Samsung verfügbar. Etwas kleiner ist die Unterstützung aktuell noch bei Magine, der schwedische TV-Anbieter beschränkt sich neben PC, Mac und Mobilgeräte auf die Smart-TVs von LG und Samsung. Eine Chromecast-App soll aber folgen.

Fire TV, die Settopbox von Amazon (rechts unten im Bild), streamt nicht nur Videos. Mit der passenden App ist auch Live-TV über das Internet kein Problem.
Vergrößern Fire TV, die Settopbox von Amazon (rechts unten im Bild), streamt nicht nur Videos. Mit der passenden App ist auch Live-TV über das Internet kein Problem.
© Amazon

Ist die Geräteunterstützung geklärt, stellt sich natürlich die Frage der verfügbaren Sender und deren Qualität. Die gute Nachricht: Beide Dienste offerieren eine dauerhaft kostenlose Variante, außer einer einmaligen Registrierung gibt es keinerlei Verpflichtungen. Zattoo bietet in der Free-Variante 75 Sender auf allen Endgeräten, auf Smartphones und Tablet-PCs über Mobilfunk auch unterwegs. Bei genauerem Hinsehen entpuppt sich die Senderzahl allerdings als übertrieben, da beispielsweise das Dritte Programm des Westdeutschen Rundfunks (WDR) mit insgesamt zehn Regionalfenstern gezählt wird. Die öffentlich-rechtlichen Anstalten jedenfalls sind ebenso dabei wie einige ausländische Stationen. HD-Auflösung gibt es gratis allerdings ebenso wenig wie die Privatsender der RTL-Gruppe und von Pro7Sat1. Zattoo Free finanziert sich über Werbevideos bei jedem Programmstart und Senderwechsel.

In der werbefreien Bezahlvariante Zattoo HiQ kommen die Privatsender hinzu, die öffentlich-rechtlichen gibt es außerdem in HD (720p). Die Kosten betragen 9,99 Euro monatlich oder 99,99 fürs Jahresabo. Außerdem lassen sich noch ausländische Stationen zwischen 2,90 und 12,90 Euro monatlich dazu buchen.

Die Live Vorschau eignet sich sehr gut, um sich schnell einen Überblick über das aktuelle Programm verschiedener TV-Sender zu machen.
Vergrößern Die Live Vorschau eignet sich sehr gut, um sich schnell einen Überblick über das aktuelle Programm verschiedener TV-Sender zu machen.

Beim Konkurrenten Magine ist selbst die Gratisofferte werbefrei, die Beschränkung der Senderzahl (ca. 40) und die geringere Auflösung existieren aber auch hier. Doch anders als Zattoo fächert Magine sein kostenpflichtiges Angebot stärker auf: Die Option Master für monatlich 6,99 Euro umfasst wieder die Privatsender und dazu die öffentlich-rechtlichen in HD. Außerdem bietet Magine Master eine Mediathek-Funktion („Catchup“), über die man verpasste Sendungen bis zu einer Woche nach der Ausstrahlung abrufen kann. Für 16,99 Euro pro Monat bekommt man zusätzlich Zugriff auf weitere Sender und Video-on-Demand-Inhalte wie Sony Entertainment TV. Die „Max“-Option bietet noch mehr Inhalte, kostet mit 23,99 Euro aber auch mehr. Alles lässt sich einen Monat kostenlos ausprobieren, die Details zu den Magine-Abos gibt es im Internet .

Fazit: IP-TV günstiger und flexibler als Triple Play vom Provider

Bei Triple Play über das Kabelnetz ist die Wahl systembedingt eingeschränkt, die Kombiangebote aus Internet, Festnetz und TV kosten bei den DSL-Providern Vodafone und Deutsche Telekom mindestens 40 bzw. 50 Euro pro Monat – und dafür gibt es nur einen 16.000er-Anschluss. Wer schneller unterwegs sein möchte, zahlt auch mehr.

Flexibler ist man ohne klassisches Triple Play, denn bei einem normalen Internet-Zugang mit Doppel-Flatrate kann in aller Regel zwischen vielen Providern wählen und profitiert damit von günstigeren Preisen. Der PC-WELT-Tarifrechner hilft hier weiter. Hinzurechnen muss man dann allerdings die Gebühr für das entbündelte, werbefreie IP-TV-Paket. Bei Magine fallen für den Zugriff auf die Privatsender und das öffentlich-rechtliche Programm in HD monatlich mindestens sieben Euro an, bei Zattoo 8,30 Euro. Es kann sich also auch finanziell lohnen, ein günstige Doppel-Flatrate zu buchen und zusätzlich ein paar Euro für den uneingeschränkten Fernsehempfang auszugeben – vorausgesetzt man hat die erforderliche smarte Hardware. In der Praxis funktioniert IP-TV übrigens ausgezeichnet, auch auf einem Smart-TV, einer Settopbox und dem Chromecast-Stick.

Der PC-WELT-Tarifrechner hilft dabei, einen günstigen Internet-Anschluss zu finden – auf Wunsch auch mit kombiniertem Fernsehempfang.
Vergrößern Der PC-WELT-Tarifrechner hilft dabei, einen günstigen Internet-Anschluss zu finden – auf Wunsch auch mit kombiniertem Fernsehempfang.

So praktisch die Angebotsbündelung bei Triple Play auf den ersten Blick erscheint, so sprechen neben dem Preis zwei weitere Aspekte für getrennte Dienste. Zum einen kann man IP-TV auch in den Ferien und sogar im Ausland sehen. Fällt zum zweiten ein Provider aus, kann man eine (!) gestörte Komponente (TV, Internet oder Telefon) leichter hilfsweise ersetzen als alle drei. Kabel BW beispielsweise schreibt in seinen AGBs: „Die mittlere Verfügbarkeit des Internet- und/oder Telefondienstes liegt im Jahresdurchschnitt bei mindestens 97,5 %“. Im Umkehrschluss heißt dies, dass die Leitung gut neun Tage im Jahr gestört ist – keine schönen Aussichten.

Magine

Zattoo

Bezeichnung

Magine TV

Zattoo Premium

Mindestvertragslaufzeit / Kündigungsfrist

1 Monat / 1 Monat

1 Monat / 1 Monat

Anschlussgeschwindigkeit

-

-

Zugangstechnik

unabhängig

unabhängig

Gesamtpreis* für Triple Play (monatlich)

-

-

Aufpreis TV-Paket (monatlich)

ab 6,99 Euro („Master“)

9,99 Euro (Jahresabo: 99,99 Euro)

Zahl der TV-Sender / davon in HD

85 / 15

85 / 25

Receiver / Receiver-Miete (monatlich)

- (kompatibles Endgerät erforderlich)

- (kompatibles Endgerät erforderlich)

Sky zubuchbar (zuhause / mobil)

nein / nein

nein / nein

Inhalte Online-Videothek / davon in HD

ja  / k.A. (gegen Aufpreis)

nein

Receiver mit Festplatte (Videorekorder)

nein (Aufnahmen am PC möglich)

nein (Aufnahmen am PC möglich)

Zeitversetztes Fernsehen (Timeshift)

nein

nein

TV unterwegs (Aufpreis monatlich)

ja

eingeschränkt (z.T. nur WLAN)

Mediathek

ja

eingeschränkt

EPG

ja

ja

Zusatzangebote/Besonderheiten

Gratisvariante ohne HD und ohne Privatsender verfügbar, weitere TV-Pakete gegen Aufpreis. Magine nur mit wenigen kompatiblen Endgeräten sowie am PC, Smartphone und Tablet nutzbar

Werbefinanzierte Gratisvariante verfügbar, ausländische TV-Pakete gegen Aufpreis. Zattoo nur mit kompatiblem Endgerät sowie am PC, Smartphone und Tablet nutzbar

0 Kommentare zu diesem Artikel
2024178