704902

ZIP-Dateien mit einem Passwort schützen

Die in Win ME enthaltene und in Win 98 nachrüstbare ZIP-Komprimierung eröffnet eine undokumentierte Möglichkeit: Unser Tipp zeigt, wie Sie komplette Ordner per Kennwort schützen.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Die in Win ME enthaltene und in Win 98 nachrüstbare ZIP-Komprimierung eröffnet eine undokumentierte Möglichkeit: Unser Tipp zeigt, wie Sie komplette Ordner per Kennwort schützen

Unter Windows ME gehört die in die Explorer-Oberfläche integrierte ZIP-Komprimierung zum Standardzubehör, unter Windows 98 benötigen Sie entweder das Plus-Paket oder den Tipp aus der PC-WELT 8/2001, Seite 231.

Dann finden Sie im "Senden an"-Menü sowie im Kontextmenü "Neu" den zusätzlichen Eintrag "Komprimierte Ordner". Diese Bezeichnung ist streng genommen falsch, da es sich bei diesen ZIP-Archiven um herkömmliche ZIP-Dateien handelt.

Allerdings sind diese so in die Oberfläche integriert, dass sie annähernd so bequem wie Datei-Ordner zu benutzen sind. Und eben darauf beruht unser Trick, der es erlaubt, mehrere Dateien in einem Ordner gemeinsam per Passwort zu sichern.

1. Allgemeine Regeln: Verwenden Sie die nachfolgend beschriebenen Spezialordner nur auf dem Laufwerk, auf dem sich das %temp%-Verzeichnis befindet. Meist liegt es unter C:\Windows, so dass C: der passende Datenträger wäre - wo auf C: ist egal. Halten Sie ferner die Verzeichnisstruktur des Archivs flach, und komprimieren Sie nur begrenzte Mengen, um mit den Daten flott arbeiten zu können.

2. Erstellen Sie zunächst übers Kontextmenü "Neu, Komprimierte Ordner" ein leeres ZIP-Archiv - wo ist egal. Öffnen Sie es, und kopieren Sie die gewünschten Dateien hinein.

3. Erstellen Sie ein zweites leeres ZIP-Archiv dort, wo Sie die geschützten Ordner unterbringen möchten.

4. Verschieben Sie nun das zuerst erstellte Archiv in das bislang leere Archiv. Sie erhalten folglich einen ZIP-Ordner im ZIP-Ordner.

5. Wenn Sie mit der rechten Maustaste das Kontextmenü des übergeordneten Archivs aufrufen, finden Sie den Eintrag "Verschlüsseln". Geben Sie hier ein Kennwort ein - fertig.

Die Vorteile:

Benutzer, die das Kennwort nicht wissen, erfahren nicht einmal die Dateinamen und -typen. Sie hingegen müssen nur ein einziges Mal das Kennwort eingeben, um Zugriff auf sämtliche Dateien des geschützten "Ordners" zu erhalten.

Die bekannte Sicherheitslücke, dass sich die Kennwörter in der Datei %windir%\ DYNAZIP.LOG einsehen lassen, können Sie entweder mit dem Microsoft-Patch beheben oder durch manuelles Löschen der LOG-Datei.

Die LOG-Datei wird nur beim Erstellen verschlüsselter Ordner angelegt, nicht beim Benutzen der Ordner.

0 Kommentare zu diesem Artikel
704902