2178000

XFCE-Fenstergröße bequem anpassen unter Linux

14.03.2016 | 09:21 Uhr |

Eine schlanke Desktop-Umgebung ist XFCE geblieben, hat aber in den letzten Jahren besonders unter Xubuntu beachtliche Fortschritte in Sachen Aussehen und Charme gemacht. Ein Problem bleibt: Mit hohen Bildschirmauflösungen kann XFCE nicht gut umgehen. Es ist dann nicht ganz einfach, die Größe eines Fensters mit der Maus auf die gewünschten Dimensionen zu ziehen, denn die Fensterrahmen sind unter XFCE sehr dünn geraten.

Da es nicht immer einfach ist, den nur wenig Pixel breiten Fensterrahmen mit der Maus zu treffen, bieten einige Fenster in XFCE in der rechten unteren Ecke ein großzügiges Griffsymbol. Allerdings ist dieses Symbol nur in GTK3-Programmen vorhanden und fehlt deshalb in Libre Office , Firefox und dem Terminal. Es gibt aber noch weitere Methoden zur bequemen Größenänderung:

Lese-Tipp: XFCE - Das Desktop-Leichtgewicht im Test

Tastenkombination und Maus: Halten Sie die Alt-Taste gedrückt, und klicken Sie mit der rechten Maustaste in das gewünschte Programmfenster. Das gleichzeitige Ziehen der Maus kann jetzt die Fenstergröße anpassen.

Rechtsklick in die Titelleiste: Nicht bequem, aber dafür ohne Tastatur ist der Weg über einen Rechtsklick auf die Titelleiste eines Fensters, über deren Menü Sie das Fenster skalieren können.

Selbst festgelegte Tastenkombination: Statt der Alt-Taste können Sie auch eine andere Taste zur Größenänderung verwenden. Gehen Sie dazu in den XFCE-Einstellungen auf „Fensterverwaltung -> Tastatur -> Fenstergröße ändern“. Nach einem Doppelklick legen Sie eine eigene Tastenkombination fest. Wenn Sie diese Kombination betätigen, folgt die Größe des aktiven Fensters dem Mauszeiger. Diese Methode ist für Notebooks mit Touchpads der bequemste Weg.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2178000