Workshop

Fotos optimieren wie die Profis

Workshop Bildbearbeitung
Vergrößern Workshop Bildbearbeitung
Foto-Verbesserung Schritt für Schritt und im Detail: Ein Profi-Fotograf verrät seine besten Tricks, um Fotos ruckzuck zu bearbeiten und zu verbessern.
Von Andreas Donath, Profi-Fotograf aus Berlin.

Mindestens 90 Prozent der Arbeitsschritte beim Aufbereiten von Bildern in Photoshop sind für alle Fotos gleich. Wird der persönliche Workflow an nach dieser Erkenntnis gestaltet, ist eine schnelle, effektive und ergebnisorientierte Fotooptimierung garantiert – egal ob im Pro - Studio oder im Amateurbereich. Damit ein perfektes Bild entsteht, bedarf es eines guten Fotos als Grundlage. Dazu gehören ein interessantes Motiv, eine gute Kameraperspektive und eine Aufnahme im RAW-Format. Denn auch mit den besten Tools lässt sich ein lasches Motiv oder ein verwackeltes Bild nicht in ein Foto der Oberklasse verwandeln.

Für die Nachbearbeitung meiner Bilder verwende ich Adobe Photoshop CS 4. Mein Alltag wird dabei nicht von der Retusche einzelner Bildelemente bestimmt - dafür fehlt in aller Regel die Zeit. Ich optimiere den Weißabgleich, korrigiere Licht, Farben und Schärfe mit Hilfe weniger, aber effektiver Photoshop-Funktionen. Die Handgriffe, die ich dabei immer wieder erledige, zeigen wir auf den folgenden Seiten im Detail und Schritt für Schritt.

Raw-Weißabgleich durchführen

Raw-Weißabgleich durchführen
Vergrößern Raw-Weißabgleich durchführen

Ausgangspunkt der Nachbearbeitung ist Adobe Camera Raw, also die Funktion von Photoshop, mit der Sie RAW-Fotos entwickeln können. Als Erstes korrigiere ich den Weißabgleich, indem ich mit dem Weißabgleichwerkzeug auf die Plastikfolie unterhalb des rechten Traktorreifens klicke. Prompt werden die Farben des Bildes richtig dargestellt, was ja das Ziel des Weißabgleichs ist. Im vorliegenden Bild geht mir das allerdings zu weit, denn mit den wärmeren Farben geht auch die eisige Stimmung der Aufnahme verloren. Deshalb suche ich mir eine andere Stelle im Foto für den Weißabgleich aus. Die mit Frost überzogenen Halme links unten im Bild eignen sich besser. Sie führen zu einer Temperatur von 7100 Kelvin und einem Farbton von +4.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1310556