231959

Die Anfänge von Microsoft Office

Ihr Unternehmen steigt gerade auf Office 365 um? Doch Sie trauern dem guten alten klassischen Desktop-Office nach? Dann werfen Sie noch einmal einen Blick zurück auf die Anfänge von Microsoft Office.

Microsoft hat nicht nur den Quellcode von DOS, sondern auch den von Word 1.1a veröffentlicht. Doch nicht nur Office-Nostalgiker kommen auf ihre Kosten, auf Smartphones und Tablets kann man für private Zwecke mittlerweile Office auch kostenlos nutzen. iOS-Nutzer bekommen Office ebenfalls kostenlos und teilweise sogar ihr bereits bezahltes Geld zurück. Grund genug, einen Blick zurück auf die Anfänge der erfolgreichsten Office-Suite der Welt zu werfen.

1983 war es soweit, Microsoft Word erblickte das Licht der Welt. Folgen Sie uns auf eine Reise zurück zu den Anfängen von Word, Excel, Powerpoint, Access, Office, Exchange und SharePoint.

Auch wenn viele Anwender bei Microsoft Office an eine Windows-Anwendung denken, so liegt der Beginn der bekannten und weltweit erfolgreichen Office-Suite im DOS-Zeitalter. Unternehmens- wie Privatanwender setzen seit den Zeiten von DOS gleichermaßen auf das Paket aus Word, Excel, Powerpoint und Konsorten.

Wobei sich das Konkurrenzumfeld für Microsoft Office durchaus geändert hat: Während zu Beginn von MS Office mit Wordperfect ein ebenbürtiger Konkurrent existierte, der allerdings nach und nach in Vergessenheit geriet, muss sich Microsoft Office heute nicht nur gegen LibreOffice und OpenOffice behaupten, sondern wird vor allem durch Online-Office-Pakete wie Google Texte und Tabellen unter Druck gesetzt.

Dieser Artikel unserer Schwesterpublikation computerwoche.de zeigt, wie alles begann.

Die Anfänge von Microsoft Office
Vergrößern Die Anfänge von Microsoft Office
© Microsoft

Word 1.0 für MS-DOS

Es war im September 1983, also Microsoft Version 1.0 von Microsoft Word für MS-DOS vorstellte. Word war die erste Textverarbeitung, die sich großenteils mit einer Maus bedienen ließ.

0 Kommentare zu diesem Artikel
231959