691268

Word 97-2003: Grafiken einfügen und drehen

Sie haben in ein Word-Dokument eine Grafik eingebaut. Aus optischen Gründen möchten Sie sie um 90 Grad drehen oder schräg stellen. Die entsprechende Option unter "Grafik formatieren" ist jedoch ausgegraut und lässt sich nicht verwenden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Einsteiger

Zeitaufwand:

Gering

Problem:

Sie haben in ein Word-Dokument eine Grafik eingebaut. Aus optischen Gründen möchten Sie sie um 90 Grad drehen oder schräg stellen. Die entsprechende Option unter "Grafik formatieren" ist jedoch ausgegraut und lässt sich nicht verwenden.

Lösung:

Ob Sie eine Grafik in einem Word-Dokument drehen können oder nicht, hängt vom Typ der Grafik, der Umbruchart und der Word-Version ab. In Word 97 und 2000 lassen sich nur eingebettete Cliparts drehen, kippen oder spiegeln. Bei anderen Bildern stehen diese Funktionen nicht zur Verfügung. Sie müssen die Grafik daher vor dem Einfügen in einem Grafikprogramm bearbeiten. Dafür eignen sich beispielsweise Paint aus dem Windows-Lieferumfang oder der Microsoft Photo Editor, der zu jeder Office-Version gehört. Bei Word 2002 (XP) oder 2003 dagegen lassen sich Cliparts und andere Grafiken direkt im Dokument bearbeiten.

Cliparts in Word 97/2000
Cliparts sind Vektorgrafiken, die sich ohne Qualitätsverlust beliebig vergrößern oder verkleinern lassen. Sie bestehen in der Regel aus mehreren, miteinander verbundenen Elementen (Gruppierung). Fügen Sie das Bild über "Einfügen, Grafik, ClipArt" in das Dokument ein, und markieren Sie es mit einem linken Mausklick. Wählen Sie anschließend im Kontextmenü "Gruppierung, Gruppierung aufheben" und gleich danach - ohne die Markierung der Objekte aufzuheben oder zu verändern - "Gruppierung, Gruppierung". Aus der Grafik wird dadurch ein Objekt. Das sieht zwar nicht anders aus, verhält sich aber anders. Den neuen Status erkennen Sie an den veränderten Einträgen im Kontextmenü. Der Menüpunkt "Grafik formatieren" heißt jetzt "Objekt formatieren", und auf der Registerkarte "Größe" ist das Eingabefeld hinter "Drehung" aktiv. Stellen Sie hier einen beliebigen Winkel ein, beispielsweise "90°", um das Bild zu drehen.

Cliparts und Grafiken in Word 2002/2003:
Auf den ersten Blick scheinen sich die neueren Word-Versionen genau so wie Word 97 und 2000 zu verhalten. Auch hier ist bei Cliparts und Grafiken das Feld hinter "Drehung" unter "Grafik formatieren, Größe" ausgegraut. In der Symbolleiste "Zeichnen" stehen Ihnen aber über die Menüschaltfläche "Zeichnen, Drehen oder Kippen" die Optionen "Linksdrehung 90 Grad" und "Rechtsdrehung 90 Grad" zur Verfügung. "Freies Drehen" ist dagegen ausgegraut. Wenn Sie aber etwa "Linksdrehung 90 Grad" angewendet haben, ist auch "Freies Drehen" verfügbar. Dieses etwas verwirrende Verhalten hängt wieder mit einer Statusänderung der Abbildung zusammen, die Sie an den geänderten Anfasspunkten erkennen: Vor dem Drehen sind es schwarze Quadrate, danach weiße Kreise.

Den gleichen Effekt erreichen Sie übrigens, wenn Sie direkt nach dem Einfügen über "Grafik formatieren, Layout" die "Umbruchart" von "Mit Text in Zeile" beispielsweise auf "Vor dem Text" stellen. Dann können Sie Funktionen wie "Freies Drehen" sofort anwenden. Anschließend setzen Sie - wenn gewünscht - die "Umbruchart" zurück auf "Mit Text in Zeile".

0 Kommentare zu diesem Artikel
691268