704834

Word 97/2000/XP: Zuletzt bearbeiteten Text automatisch öffnen

Word startet immer mit einem leeren Fenster. Sie möchten aber, dass sich das zuletzt bearbeitete Dokument beim Programmstart automatisch öffnet. Außerdem soll der Cursor nicht am Anfang, sondern gleich an der letzten Bearbeitungsposition stehen. Die PC-WELT zeigt Ihnen, wie es funktioniert.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Word startet immer mit einem leeren Fenster. Sie möchten aber, dass sich das zuletzt bearbeitete Dokument beim Programmstart automatisch öffnet. Außerdem soll der Cursor nicht am Anfang, sondern gleich an der letzten Bearbeitungsposition stehen.

Lösung:

Mit welcher Datei Word startet, können Sie über die Kommandozeile oder eine Verknüpfung bestimmen. Wenn Sie unter "Start, Ausführen" den Befehl "winword /mFile1" eingeben, startet Word und lädt die zuletzt benutzte Datei. "winword /mFile2" würde die zweite aus der Liste der "Recent Files", also die vorletzte bearbeitete Datei laden.

Diese Aufrufe lassen sich vereinfachen, indem Sie entsprechende Verknüpfungen zu Word anlegen. Außerdem können Sie in der geöffneten Datei den Cursor an der letzten Bearbeitungsposition platzieren lassen. Wählen Sie aus dem Desktop-Kontextmenü "Neu, Verknüpfung", und geben Sie den vollständigen Pfad zur WINWORD.EXE und anschließend den Befehl ein, beispielsweise <"C:\Programme\Microsoft Office\Office\Winword.exe" /mFile1>.

Die letzte Bearbeitungsposition merkt sich Word in der versteckten Textmarke "\PrevSel1". Diese speichert das Programm beim Schließen automatisch im Dokument.

Nach dem Öffnen können Sie diese Position mit der Tastenkombination <Strg>-<F5> ansteuern. Wenn Sie das automatisieren wollen, gibt es auch dafür einen internen Befehl, nämlich "/mZurück-Einfügemarke".

Generell können Sie jeden internen Word-Befehl (siehe "Extras, Makro, Makros, Makros in: Word-Befehlen") mit dem Schalter "/m<Befehl>" direkt beim Word-Aufruf übergeben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
704834